Köln - Der FC Bayern München ist mit dem 3:0-Sieg bei Olympiacos Piräus wie erwartet gut in die Champions-League-Saison gestartet. Mit Dinamo Zagreb wartet in Gruppe F nun der nächste Gegner in der Königsklasse bevor am Sonntag in der Bundesliga Borussia Dortmund zum Klassiker nach München reist.

Und die Generalprobe für das Bundesligaduell wird keine einfache: Dinamo Zagreb ist durchaus ein ernstzunehmender Gegner. Seit 45 Pflichtspielen ist der Club aus Kroatien unbesiegt. Die letzte Niederlage datiert vom 27. November 2014 - und zwar auf internationalem Parkett mit 0:1 gegen den FC Astra Giurgiu in der Gruppenphase der Europa League. In der kroatischen Prva Liga hat Zagreb sogar seit Mai 2014 nicht mehr verloren. Als erstes Team überstanden sie eine komplette Saison in der Liga ungeschlagen.

Rekordmeister trifft auf Rekordmeister

Der kroatische Rekordmeister, der den Titel seit 2006 durchgehend gewonnen hat, spielt auch seit 2006 durchgehend international, verpasste in den letzten beiden Saisons jedoch die Qualifikation zur Champions League und konnte sich dann in der Gruppenphase der Europa League nicht durchsetzen.

Die Gruppenphase der laufenden Champions-League-Saison hat zumindest schon einmal gut begonnen: 2:1 gewann Zagreb zuhause gegen den FC Arsenal. Im Premierenduell gegen den FC Bayern will der Gruppenzweite nun endlich einen weiteren Schritt in Richtung Achtelfinale machen.

"Sie haben viel Qualität in der Mannschaft. Sie sind sehr stark im Eins gegen Eins. Sie sind stark in der Defensive, die Spieler sind sehr diszipliniert und halten ihre Positionen. Und wer 45 Spiele in Folge nicht verliert, der muss eine starke Mannschaft haben", warnt deshalb Bayern-Coach Pep Guardiola.

"Das beste Team der Welt"

Trotzdem müssen sich die Bayern ganz sicher nicht verstecken. Alle neun Pflichtspiele seit dem Supercup gegen den VfL Wolfsburg gewann der deutsche Rekordmeister, seit elf Pflichtspielen ist man unbesiegt. In der Bundesliga stellten sie nach sieben Siegen in den ersten sieben Spieltagen gerade erst einen neuen Rekord auf: 21 Punkte samt einen Torverhältnis von +20 schaffte zu diesem Zeitpunkt der Saison vorher noch keiner.

Stürmer Robert Lewandowski präsentiert sich außerdem gerade wieder in Bestform, feierte gegen den VfL Wolfsburg einen historischen Fünferpack, erzielte in Mainz in seinem 168. Bundesliga-Spiel sein 100. Bundesliga-Tor - und ließ Nummer 101 folgen.

In der Champions League war Olympiacos Piräus im ersten Spiel der Gruppenphase chancenlos gegen die Bayern, verlor zuhause 0:3. Zoran Mamić, Trainer von Dinamo Zagreb, ist trotz allem optimistisch: "Es ist ein Privileg für mich und meine Mannschaft, hier zu sein. Wir spielen gegen das beste Team der Welt. Wir wissen, wie stark sie sind, aber auch sie sind nur Menschen aus Fleisch und Blut. Wir haben eine Vision für morgen."

Helge Winter

Die Partie ab 20:30 Uhr im Liveticker