Riad - Rekordmeister Bayern München hat seine Trainingslager-Reise an den Persischen Golf mit einem standesgemäßen Testspielsieg beendet, gekrönt mit dem Comeback von Abwehrspieler David Alaba. Der Bundesliga-Spitzenreiter gewann in Riad/Saudi-Arabien gegen den FC Al Hilal 4:1 (3:0). Die Münchner Tore erzielten vor 60.000 Zuschauern Dante (9.), Bastian Schweinsteiger (11.), Robert Lewandowski (40.) und Claudio Pizarro (61.).

Früher Doppelschlag der Bayern

Im Vergleich zum ersten Testspiel vor vier Tagen gegen die Katar Stars wechselte Coach Pep Guardiola auf drei Position. Manuel Neuer, Xabi Alonso und Arjen Robben durften sich anstelle von Pepe Reine, Gianluca Gaudino und Sebastian Rode beweisen.

Der FCB dominiert weitestgehend das Geschehen, ging mit einem Doppelschlag in Führung. Erst köpfte Dante (9.) nach einer Flanke von Jerome Boateng das 1:0, dann erhöhte Bastian Schweinsteiger nach einem Abwehrfehler auf 2:0. Die Münchner blieben daraufhin am Drücker, fanden aber in der tiefstehenden Abwehr von Al-Hilal nur wenig Räume.

Alaba darf sich über Rückkehr freuen

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wechselte Guardiola dann fleißig durch, brachte gleich sechs neue Akteure in die Partie, darunter David Alaba. Der Österreicher feierte nach überstandener Innenbandverletzung im rechten Knie damit sein Comeback.

Al-Halal kam fortan besser ins Spiel, auch weil die Bayern etwas an Spielfluss verloren hatten. Das besserte sich dann jedoch in der Schlussphase, Claudio Pizarro traf zum 4:0. Den Schlusspunkt setzte Aladwsari mit dem Ehrentreffer zum 4:1-Endstand.

Nach acht Tagen in Doha/Katar und dem Spiel in Saudi-Arabien stand für die Bayern der Rückflug zurück in die Heimat auf dem Programm. Am 30. Januar (20.30 Uhr/Sky und ARD) startet die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola mit einem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg in die Rückrunde.

 

Aufstellung FCB

Neuer (46. Zingerle) - Weiser, Boateng (20. Rafinha), Dante (57. Alaba), Bernat - Alonso (46. Rode), Schweinsteiger (59. Hingerl) - Robben (46. Gaudino), Müller (46. Götze/63. Eberwein), Ribéry (46. Kurt) - Lewandowski (46. Pizarro)