Der FC Bayern hat am Dienstagabend beim 3:0 gegen Steaua Bukarest nicht nur drei Punkte gewonnen, sondern auch weiteres Selbstvertrauen.

Beim abschließenden Gruppenspiel in Lyon wollen die Münchner Platz 1 wahren, um sich eine gute Ausgangsposition fürs Achtelfinale zu sichern.

bundesliga.de sprach mit Philipp Lahm über das Spiel gegen Bukarest, die Aussichten in der Champions League und die Herbstmeisterschaft in der Bundesliga.

bundesliga.de: Ein souveräner Sieg gegen Bukarest, seit zwölf Spielen ist der FC Bayern ungeschlagen. Woran liegt's?

Philipp Lahm: Die ganze Mannschaft hat sich so langsam gefunden. Unser Offensivspiel ist besser geworden, genau wie unser Defensivspiel. So langsam hat man die Antworten bekommen, die man am Anfang noch gesucht hat. Und das sieht man unserem Spiel jetzt auch an.

bundesliga: Wenn man an dem Spiel gegen Bukarest überhaupt etwas bemängeln kann, dann die Chancenverwertung.

Philipp Lahm: Das kann man mit Sicherheit verbessern. In den Anfangsminuten haben wir uns schon drei sehr gute Torchancen erarbeitet. Wir haben ein schnelles 1:0 aber versäumt. Das würde der Mannschaft natürlich noch mehr Sicherheit geben, der Gegner müsste mehr aufmachen. Aber wir machen es uns im Moment selbst etwas schwer. Es war eine ähnliche Situation wie gegen Cottbus.

bundesliga.de: Hatten Sie Sorge, dass nach den vergebenen Chancen in den Anfangsminuten ein Gegentor den Spielverlauf wieder, wie gegen Cottbus, auf den Kopf stellen könnte?

Lahm: Nein. Und wir haben ja auch am Wochenende gezeigt, dass uns das nicht verunsichert.

bundesliga: Das Achtelfinale ist erreicht. Am letzten Gruppenspieltag geht es jetzt "nur" noch um den Gruppensieg. Wie wichtig ist Ihnen das?

Lahm: Wenn man sich die Vergangenheit anschaut, ist im Achtelfinale meistens die Mannschaft weitergekommen, die in der Gruppe Erster war. Insofern ist es schon unser Ziel, Gruppenerster zu werden. Dann bekommt man einen Gruppenzweiten als Gegner und spielt zuerst auswärts. Das ist schon ein kleiner Vorteil.

bundesliga.de: Wie wichtig war dieser Sieg auch im Hinblick auf das Spiel am Samstag gegen Leverkusen?

Lahm: Sehr wichtig. Es macht uns stark, dass wir am Wochenende gewonnen haben und nun das Achtelfinale klar gemacht haben. Wir sind gut vorbereitet auf das Spiel gegen Leverkusen. Wir sind der FC Bayern und wollen natürlich auch auswärts punkten.

bundesliga.de: Ist Ihnen die Herbstmeisterschaft wichtig?

Lahm: Man will immer so schnell wie möglich ganz oben stehen. Deswegen ist es ein schöner Nebentitel, sozusagen. Es ist unser Ziel im Winter ganz oben zu stehen.

bundesliga.de: Sie haben vor der Saison gesagt, dass der FC Bayern in dieser Saison kein Titelkandidat in der Champions League ist. Sehen Sie das jetzt anders?

Lahm: Nein. Diese Aussage gilt nach wie vor. Man muss sich nur die Vergangenheit in der Champions League anschauen. Und da ist nicht eine Mannschaft aus dem Uefa-Cup gekommen und hat dann den Titel gewonnen. Gewonnen hat immer eine Mannschaft, die zuvor im Viertelfinale oder Halbfinale war. Deswegen braucht unsere Mannschaft noch etwas Zeit, um sich noch besser einzuspielen. Und dann hat man sicher in ein paar Jahren die Chance, um den Titel mitzuspielen.

bundesliga.de Und wenn es doch schon in dieser Saison dazu käme?

Lahm (lacht): Dann wäre ich der Letzte, der was dagegen hat.

Das Gespräch führte Michael Gerhäußer