Zusammenfassung

  • Bremen blieb erstmals in dieser Saison vier Spiele in Folge ungeschlagen. Die Norddeutschen holten daraus zehn der zwölf möglichen Punkte (drei Siege, ein Unentschieden).
  • Werder holte aus den zehn Rückrundenspielen schon mehr Punkte (18) als in der kompletten Hinrunde (15). Im Jahr 2018 sind die Norddeutschen ein Spitzenteam.
  • Werder Bremen feierte den 250. Auswärtssieg seiner Bundesliga-Geschichte. Diese Marke hatten davor nur Bayern und Dortmund erreicht.

Augsburg - Der SV Werder Bremen darf sich auf auf eine sorgenfreien Endphase in der Bundesliga einstellen. Nach einem eindrucksvollen 3:1 (2:0) beim FC Augsburg wird die Mannschaft von Trainer Florian Kohlfeldt mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun haben.

>>> Alle Informationen zur Kampagne "Strich durch Vorurteile"

FANTASY HEROES: Ishak Belfodil (25 Punkte) / Max Kruse (15) / Florian Kainz (12)

Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nach dem fünften Sieg in den vergangenen acht Spielen schon acht Punkte. Augsburg dagegen verspielte erneut die Gelegenheit, noch einmal an die Europapokalplätze heranzurücken.

>>> Alle Tore und Highlights des Spieltags im Liveticker!

Bei den klar besseren Bremern war der zweifache Torschütze Ishak Belfodil (5./40.) der herausragende Spieler einer homogenen Mannschaft. Einen dritten Treffer des von Standard Lüttich ausgeliehenen algerischen Nationalspielers verhinderte Philipp Max auf der Linie (53.), dafür traf kurz vor Schluss der starke Max Kruse auf Belfodil-Vorarbeit (82.). Rani Khedira gelang zwischenzeitlich der Anschlusstreffer mit seinem ersten Bundesliga-Tor (63.), zum 13. Mal in dieser Saison war die Vorlage von Max gekommen.

>>> Was verpasst? Hier geht´s zum #FCASVW-Liveticker

In der bisweilen turbulenten zweiten Halbzeit hätte Bremen viel früher für die Entscheidung sorgen können. Allerdings trafen Maximilian Eggestein (57.) und Theodor Gebre Selassi (66.) nur die Latte. Kruse und Eggestein vergaben eine Doppelchance (74.). Auf der Gegenseite verhinderte bei einem Freistoß von Michael Gregoritsch der Pfosten den Ausgleich (68.).

"Ich bin sehr glücklich für die Mannschaft. Wir haben sehr gut gespielt und verdient gewonnen." Ishak Belfodil (Werder Bremen)

Bremen konnte phasenweise fast nach Herzenslust kombinieren. Bei den Augsburgern, die defensiv zunächst mit einer Fünferkette spielten, stimmte die Raumaufteilung nicht. Sie bekamen keinen Zugriff auf die gut organisierten und wesentlich flinkeren Gäste. Vor allem mit Belfodil, der neben Philipp Bargfrede für Kapitän Zlatko Junuzovic und Milot Rashica in die Mannschaft gerückt war, wussten die Gastgeber nichts anzufangen.

"In der ersten Hälfte haben wir keinen Zugriff bekommen. Bremen hat das sehr gut gemacht. Nach dem Anschluss hat uns leider das Spielglück gefehlt." Philipp Max (FC Augsburg)

>>> Hier klicken für Spielschema, Statistiken und Aufstellungen

Nach der Pause stellte Trainer Manuel Baum auf eine Viererkette um, zudem kam Jan Moravek für Gojko Kacar, Khedira rückte ins Mittelfeld. Augsburg hatte nun etwas mehr Ballbesitz, auch die Chancen häuften sich. Bremen allerdings blieb auch nach dem Anschlusstreffer souverän.

SID

Spieler des Spiels: Ishak Belfodil

Ishak Belfodil kam in seinen ersten 21 Bundesliga-Spielen nur auf eine Torbeteiligung, ehe in Augsburg der Knoten platzte: Der 26-jährige Algerier war beim 3:1-Sieg an allen drei Toren (zwei Tore, eine Torvorlage) und an über der Hälfte aller Bremer Torschüsse (elf von 21) beteiligt. Zudem bestritt er bei Bremen die meisten Zweikämpfe (36).

Bilder des Spiels

Max Kruse entscheidet das Spiel mit dem Treffer zum 3:1
Max Kruse entscheidet das Spiel mit dem Treffer zum 3:1 © imago / Jan Huebner
Bremer Jubel mit dem Doppeltorschützen Belfodil
Bremer Jubel mit dem Doppeltorschützen Belfodil © imago / Jan Huebner
Khedira bringt den FCA mit seinem ersten Bundesliga-Tor zwischenzeitlich zurück ins Spiel
Khedira bringt den FCA mit seinem ersten Bundesliga-Tor zwischenzeitlich zurück ins Spiel © imago / Jan Huebner
Kruse gelingt das entscheidende dritte Tor für Werder
Kruse gelingt das entscheidende dritte Tor für Werder © gettyimages / Alex Grimm