Belek- Der FC Augsburg ist am Sonntag mit einem Tross von 42 Personen ins Trainingslager nach Belek in die Türkei geflogen. Am Montag stehen dann die ersten Trainingseinheiten für die Profis auf dem Programm.

Am Sonntagvormittag hat das Team von Trainer Markus Weinzierl in den Räumen der SGL arena noch eine Trainingseinheit absolviert, ehe sich die Mannschaft auf den Weg zum Flughafen machte.

Drei Langzeitverletzte nicht dabei

Mit an Bord der Maschine nach Antalya waren auch die derzeit verletzten Spieler Tim Matavz, Marwin Hitz, Jeong-Ho Hong und Kapitän Paul Verhaegh, die in der Türkei das weitere Aufbautraining absolvieren werden. Nicht dabei sind die langzeitverletzten Jan Moravek, Sascha Mölders und Dominik Reinhardt.

Neben den Jungprofis Raphael Framberger, Tim Rieder, Ioannis Gelios, Marco Schuster und Maik Uhde bekommen auch Torwart Thomas Reichlmayr und Jonathan Scherzer aus der U23 sowie Bastian Kurz aus der U19 im Trainingslager die Möglichkeit, wichtige Erfahrungen im Profiteam zu sammeln.

Zwei Testspiele stehen an

Im Rahmen des Trainingslagers in Belek steht für den FCA neben täglichen Trainingseinheiten auch der SunExpress-Cup an, bei dem der FCA zunächst am Donnerstag, 15. Januar, (17:15 Uhr) gegen den türkischen Erstligisten Gaziantepspor antritt (Winterfahrplan). Am Sonntag, 18. Januar, (15:00 Uhr) geht es dann noch gegen den Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern, an den der FCA gerade seinen Jungprofi Erik Thommy ausgeliehen hat. Thommy ist am Sonntag nicht mit dem FCA nach Belek gereist, sondern wird am Montag mit den roten Teufeln in die Türkei reisen.