"Ich bin sehr glücklich, endlich auf Schalke angekommen zu sein", sagte Jefferson Farfan am Donnerstag (3.7.) nach seinem ersten Mannschaftstraining mit den "Königsblauen".

Der 23-Jährige, der vom PSV Eindhoven zu S04 gewechselt ist, hat eine lange Reise hinter sich. So dauerte der Flug nach Düsseldorf 14 Stunden. Am Mittwochnachmittag schließlich hatte Farfan endlich wieder europäisches Festland unter den Füßen.

Obwohl ihm die Müdigkeit nach der ersten Einheit mit der Mannschaft anzusehen war, war er glücklich, nun im Kreis der neuen Kollegen beim FC Schalke 04 trainieren zu dürfen. "Die Jungs haben mich gut aufgenommen."

Schalke immer informiert

Auch Trainer Fred Rutten freut sich, dass der Angreifer nun zum Team gestoßen ist. Sein Fehlen beim Trainingsauftakt ist für den Chef-Trainer kein Thema mehr. "Ihn trifft definitiv keine Schuld", stellt der Fußball-Lehrer klar, der sich zu den Hintergründen nicht äußern wollte. "Das ist privat."

Für den Niederländer ist viel wichtiger: Der 23-Jährige habe den Verein die ganze Zeit über alle Vorgänge informiert. Daher bestehe kein Anlass, über Strafmaßnahmen zu spekulieren, so Fred Rutten weiter. "Farfan wird kein Geld zahlen müssen. Abgesehen davon, sollten wir jemals Strafen verhängen, werde wir das mannschaftsintern behandeln."