Gelsenkirchen - Jefferson Farfan steht beim Auswärtsspiel gegen Borussia Mönchengladbach vor seinem Startelf-Comeback.

"Wir müssen die letzten Trainingseinheiten abwarten", sagt der Schalke-Coach Huub Stevens. Farfan sei auf jeden Fall eine Option. Stevens: "Ich hoffe, dass er Gas geben kann. Wir müssen schauen, wie lange er sein Tempo durchhalten kann." Das sei noch schwer zu sagen, spätestens beim Anpfiff aber werde das Geheimnis gelüftet.

Holtby macht Fortschritte

Alexander Baumjohann hingegen wird die Partie am Niederrhein auf jeden Fall verpassen. Der Mittelfeldmann konnte nach muskulären Problemen zuletzt nur Lauftraining absolvieren. Ebenso wie Peer Kluge und Levan Kenia: Die beiden Rekonvaleszenten sind noch im Aufbautraining und für das Duell mit den "Fohlen" kein Thema. Auch auf Jermaine Jones muss "Königsblau" verzichten. Der 30-Jährige ist noch bis zum 1. März gesperrt.

Lewis Holtby soll, wenn möglich, in den nächsten Tagen wieder ins Training einsteigen. "Ihm geht es besser", sagt Stevens über den Kapitän der U21-Nationalelf, der bei den bisherigen Rückrundenauftritten der Knappen wegen Sprunggelenksproblemen passen musste.