Bundesliga

Fantasy Manager: Die Top11 des 32. Spieltags

Tor:

Tom Starke (FC Bayern München, 15 Punkte) stand nach über drei Jahren wieder im Tor der ersten Mannschaft des FC Bayern und er hatte am Sieg gegen Darmstadt maßgeblichen Anteil, parierte in der 86. Minute den Strafstoß von Hamit Altintop. Zwei Mal sah sich Tom Starke im Bayern-Trikot einem Bundesliga-Strafstoß gegenüber, zwei Mal wehrte er ab.

Abwehr (v.l.n.r.):

Juan Bernat (FC Bayern München, 17 Punkte) erzielte in seinem dritten Jahr bei Bayern erstmals zwei Bundesliga-Tore in einer Saison (zuvor traf er am 23. Spieltag in Köln). Sein insgesamt drittes Bundesliga-Tor war das erste in der Allianz Arena.

Kyriakos Papadopoulos (Hamburger SV, 14 Punkte) war mit 72 Prozent gewonnen Duellen der zweikampfstärkste Spieler der Partie gegen Mainz.

Gideon Jung (Hamburger SV, 14 Punkte) gewann die zweitmeisten Zweikämpfe auf dem Platz (19).

Leon Balogun (1. FSV Mainz 05, 14 Punkte) stand erstmals seit fünf Wochen wieder in der Startelf und gewann 60 Prozent seiner direkten Duelle (15 gewonnene Zweikämpfe waren die zweitmeisten bei den Rheinhessen).

Mittelfeld (v.l.n.r.):

Fin Bartels (SV Werder Bremen, 13 Punkte) steht als einziger Akteur zum zweiten Mal in Folge in der Top 11. Der flinke Angreifer gab eine Torvorlage und traf mit einem tollen Tor gegen Köln. Bartels erzielte jetzt vier Tore in seinen letzten sieben Spielen und war nur letzte Saison erfolgreicher (acht Tore) als in dieser Spielzeit (sieben Treffer).

Daniel Didavi (VfL Wolfsburg, 12 Punkte) absolvierte sein 100. Bundesliga-Spiel und brachte sein Team mit 1:0 in Führung. Erstmals seit dem ersten Spieltag traf der Mittelfeldmann auswärts.

Leonardo Bittencourt (1. FC Köln, 17 Punkte) traf erstmals mit dem Kopf in der laufenden Saison (sein dritter Saisontreffer). Zudem gab er zwei Torvorlagen und war somit erstmals an drei Toren in einem Bundesliga-Spiel beteiligt.

Angriff (v.l.n.r.):

Anthony Modeste (1. FC Köln, 18 Punkte) war zum sechsten Mal in dieser Saison mehrfach in einem Spiel erfolgreich, das war ihm vor dieser Spielzeit in der Bundesliga nur halb so oft gelungen (drei Mal).

Timo Werner(RB Leipzig, 15 Punkte) schnürte seinen vierten Doppelpack der Saison - erstmals traf er nach der Winterpause doppelt. Werner steht damit zwei Spieltage vor Ablauf der Spielzeit bei 19 Saisontoren und ist erst der fünfte Spieler unter 22 Jahren, der diese Marke erreicht.

Florian Niederlechner (SC Freiburg, 15 Punkte) verwandelte auch seinen dritten Bundesliga-Elfmeter und schnürte seinen dritten Doppelpack in der Bundesliga. Drei seiner elf Bundesliga-Tore erzielte er gegen Schalke, gegen keinen anderen Klub traf er so. 

Video: So funktioniert der Fantasy Manager