Jay-Jay Okocha überzeugt im Fantasy Manager - © DFL Deutsche Fußball Liga
Jay-Jay Okocha überzeugt im Fantasy Manager - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Fantasy Manager: So hat Jay-Jay Okocha es mit Okocha's 11 in die Top-20 geschafft

Jay-Jay Okocha belegt im offiziellen Fantasy Manager mit seinem Team Okocha's 11 nach 13 Spieltagen den 19. Platz. Die Bundesliga-Legende gehört also weltweit zu den 20 besten Managern. Das Erfolgsrezept des früheren Frankfurters.

>>> Jetzt noch anmelden und dein Team mit unbegrenzten Transfers im offiziellen Fantasy Manager aufstellen!

Bereits am 1. Spieltag legte Okocha's 11 stark los, sogar im Eröffnungsspiel. Als Tripleteam Bayern die Schalker 8:0 abfertigte, standen drei Münchner für Okocha auf dem Platz. Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Leroy Sane sammelten dabei je (!) drei Scorerpunkte, kein anderer Akteur kam auf mehr als zwei. Zwei Aspekte der Spielerwahl des 75-maligen Nationalspielers Nigerias, die sich teilweise durch die komplette bisherige Saison zogen, waren direkt aufgefallen. Erstens - nicht allzu überraschend - setzt er auf Topmannschaften. Und zweitens - ungewöhnlicher im Fantasy-Rahmen - stellt er auch auf einer Position zwei Akteure eines Clubs auf. In diesem Fall im Angriff Lewandowski und Gnabry, während die meisten Manager sich "nur" für den jetzigen Weltfußballer entschieden hatten - sein Sturmkollege ihn aber sogar um sieben Punkte übertrumpfte. So holte Okocha nicht nur viele Zähler, sondern verschaffte sich zeitgleich auch noch einen erheblichen Vorteil gegenüber der Konkurrenz.

Leistungsdauerbrenner Lewandowski und Angelino - Rotieren geht über Studieren

>>> Bist du im Fantasy Manager besser als Okocha?

Jüngst am 13. Spieltag eroberte Okocha seinen Platz in der Top-20 zurück, zwischenzeitlich hatte er dort schon mal rangiert und sogar lediglich wenige Punkte Abstand zu den zehn besten Managern aufgewiesen. Wie zu Beginn der Spielzeit lag sein Erfolg am letzten Bundesliga-Wochenende des Kalenderjahres zum Teil darin begründet, dass er Akteure starker Vereine in sein Team geholt und erneut Positionen gleich mit zwei Spielern einer Mannschaft besetzt hatte. So gehörten seinem Kader gleich acht Akteure von den in der Champions League vertretenen Clubs an - bei insgesamt 15. Und im Sturm liefen erneut zwei Bayern auf, Lewandowski und Thomas Müller; im Mittelfeld gehörten Okocha's 11 zudem zwei Dortmunder an, dort schaffte es jedoch nur Jadon Sancho in die erste Elf und Giovanni Reyna fand sich auf der Ersatzbank wieder.

Lewandowski und Sancho nehmen bei Okocha mit Leipzigs Angelino und Freiburgs Florian Müller, dem zum Start des Spieljahres günstigsten aller Stammtorwarte, sowieso die Dauerbrenner-Rollen ein. Er hatte das Quartett zum Saisonstart verpflichtet und behielt es bis jetzt. Lewandowski und Angelino sammelten unter allen Spielern mit Abstand die meisten Zähler für ihn, der Münchner 239 und der Leipziger 212. Interessanterweise fällt der Akteur mit den drittmeisten für Okocha gesammelten Punkten weit ab, es handelt sich um BVB-Torjäger Erling Haaland mit 102. Das zeigt, wie sehr er auf seinen restlichen Kaderplätzen rotiert.

Die beste Fantasy-Elf der ersten 13 Spieltage - DFL Deutsche Fußball Liga

The Trend Is Your Friend! - den Spielplan immer im Blick

>>> Die Fantasy-Topelf der bisherigen Saison

Neben den Spielern der Champions-League-Vereine und Dauerbrenner Florian Müller standen für Okocha zuletzt noch Müllers Mitspieler Vincenzo Grifo, Wolfsburgs Maxence Lacroix und Bremens Ludwig Augustinsson auf dem Platz. Das Trio überzeugte dabei mit 18, 14 und zehn Punkten. Bei der Wahl Grifos und Lacroix' spielte vor allem die Form eine Rolle, hatten beide doch über mehrere Wochen verlässliche Leistungen gebracht. Bei Augustinsson, den er extra für den Spieltag verpflichtete, war es um den attraktiven Gegner Mainz gegangen.

Wenn die Bundesliga weitergeht, dürften sich in seinem Kader wohl erneut Bayern und auch Mönchengladbacher finden, hat dieses Duo am 14. Spieltag doch Duelle mit den Abstiegskandidaten FSV und Bielefeld. Aber in beiden Fällen gibt es je etwas zu beachten. Die Münchner spielen am Sonntagabend, während zu Beginn des Spieltags am Samstag vor der Bestätigung der Transfers gleich fünf Partien stattfinden - also zehn Aufstellungen bekannt sind. Die Borussia bekommt es eine Woche später mit den Bayern zu tun.

Topvereine mit ihren Topspielern, auch mal mehreren auf einer Position. Einige wenige Dauerbrenner, viel Rotation - nach Form und Spielplan. Vorausschauen, um nicht nur an einem Spieltag viele Zähler mitzunehmen, sondern Woche für Woche. Okocha hat sich einige Gedanken gemacht, um seine 11 dahin zu bringen, wo sie jetzt steht. Als er vor kurzem noch Rang 32 belegte, gab er die Top-20 als Ziel aus, nun gehört Jay-Jay zu den 20 besten Managern. Seine Position dort will er unbedingt halten - und wird hart daran arbeiten, es noch etwas weiter nach oben zu schaffen...