Köln – Nachdem ich die letzten 72 Stunden damit verbracht habe, die Rote Karte von Sandro Wagner am letzten Wochenende zu verarbeiten, die mich jede Menge Punkte gekostet hat, habe ich jetzt wieder den Kopf frei, um mich auf die Empfehlungen für das kommende Wochenende zu konzentrieren.

>>> Hier geht es direkt zum Offiziellen Fantasy Manager

Welche Spieler blicken jetzt schon voller Vorfreude auf den 19. Spieltag, weil sie gegen den kommenden Gegner immer besonders gut ausgesehen haben und wären deshalb eine gute Wahl für das kommende Wochenende? Keine Sorge, ich verrate es Euch!

Arjen Robben (14,35M, vs. Schalke 04)

Glücklicherweise hatte ich Robben am letzten Spieltag schon in meinem Team. Der Niederländer brachte die Münchner beim knappen 2:1-Erfolg in Bremen mit seinem Führungstor auf die Siegerstraße brachte, ist derzeit in bestechender Form. Und mit dem FC Schalke 04 kommt ein Gegner in die Allianz Arena, gegen den Robben in neun Partien neun Scorerpunkte sammelte (fünf Tore, vier Vorlagen). Ich rechne fest damit, dass er auch am Samstag kaum zu bremsen sein wird.

Naby Keita (14,35M, vs. Borussia Dortmund)

Ja, ich weiß: Keita hat erst eine Partie gegen den BVB gespielt. Da ist es etwas vermessen, von einem Lieblingsgegner zu sprechen – auch, wenn der unermüdliche Mittelfeldspieler beim 1:0-Erfolg des Aufsteigers im Hinspiel das goldene Tor erzielte. Es gibt mehr gute Gründe, Keita in euer Team zu holen. In den beiden Partien in 2017 holte er insgesamt 24 Punkte. Ich sehe keinen Grund, warum er diese starke Bilanz in Dortmund nicht ausbauen sollte.

Diego Benaglio (8,45M, vs. 1. FC Köln)

Zum allerersten Mal überhaupt empfehle ich Euch einen Torhüter, der nicht Manuel Neuer heißt. Der VfL Wolfsburg verlor zwar das letzte Heimspiel gegen den FC Augsburg, aber mit Benaglio im Kasten müsste in Köln eigentlich mindestens ein Zähler herausspringen. Der Schweizer hat bislang keine seiner neun Partien gegen den FC verloren (sechs Siege, drei Remis) und kassierte dabei nie mehr als einen Gegentreffer.

Raul Bobadilla (10,1M, vs. Hamburger SV)

Beim 2:1-Erfolg in Wolfsburg stand Bobadilla das erste Mal seit dem 3. Spieltag wieder in der Startformation. Nach seiner hartnäckigen Wadenverletzung spielte er 88 Minuten und holte acht Fantasy-Punkte. Ein sehr ordentlicher Wert für einen Stürmer ohne Tor oder Vorlage. Die Fans von Mönchengladbach werden sich noch daran erinnern, wie Bobadilla den SV Werder im Januar 2010 fast im Alleingang abschoss. Der Paragayer erzielte beim Gladbacher 4:3-Erfolg drei Treffer. Jetzt könnte also genau der richtige Zeitpunkt sein, um Bobadilla in euer Team zu holen.

Jonathan Tah (12,3M, vs. Hamburger SV)

Da Aleksandar Dragovic weiterhin mit einer Oberschenkelblessur ausfällt, wird Tah trotz seines schwarzen Tages gegen Borussia Mönchengladbach seinen Platz in der Leverkusener Startelf behalten. Tah wechselte im Sommer 2015 aus Hamburg zur Werkself und hat noch keine Partie gegen seinen Ex-Club verloren (zwei Siege, ein Remis). Nach dem 1:3 in Ingolstadt ist der HSV auf Rang 17 zurückgefallen und ich kann mir kaum vorstellen, das sie Leverkusen am Freitagabend schlagen werden. Ich gehe davon aus, dass Tah mindestens zehn Fantasy-Punkte sammeln wird.

Video: Das ist der Bundesliga Fantasy Manager