Für viele Fans gibt es eigentlich gar keine Fußball-Pause. Irgendwo rollt immer ein Ball, und bei den Vereinen der Bundesliga und der 2. Bundesliga gibt es derzeit viele interessante Angebote und Aktionen. Fußball-Nostalgiker kommen besonders bei Eintracht Frankfurt und der TuS Koblenz auf ihre Kosten.

Am 28. Juni jährt sich für Frankfurt zum 50. Mal der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Im legendären Finale gegen die Offenbacher Kickers in Berlin siegte die Eintracht mit 5:3 nach Verlängerung und holte die Meisterschale an den Main. Aus diesem Grund gibt es im Eintracht Frankfurt Museum seit Freitag, den 19. Juni 2009 die Sonderausstellung "59 Meister" zu sehen.

Rudi Gutendorf stellt aus

Die Koblenzer Fußball-Legende Rudi Gutendorf stellt einzigartige Dokumente seiner Laufbahn aus. Bis Ende Juli haben alle fußballverrückten Fans noch die Gelegenheit in der Koblenzer Geschäftsstelle der Barmer eine ganz besondere Fotoausstellung zu besuchen.

Plakate, Zeitungsartikel und Fotos aus den großen Zeiten von TuS Neuendorf, aber auch Erinnerungen von seinen mehr als 50 Trainerstationen zwischen Schalke, dem Hamburger SV und Fidschi schmücken aktuell die Geschäftsräume. "Ich würde mich ganz besonders freuen, wenn auch TuS-Fans meine Ausstellung besuchen würden", sagte der 82-jährige Weltenbummler.

VfL-Dauerkartenverkauf läuft und läuft...

bundesliga.de meldete es am 22. Juni: Zum achten Mal in Folge verzeichnete der deutsche Profifußball eine Zuschauersteigerung, die Stadionauslastung in der Bundesliga lag bei rund 90 Prozent. Deshalb sind Fans gut beraten sich frühzeitig eine Dauerkarte zu sichern.

Der Verkauf der Dauerkarten läuft beim Deutschen Meister hervorragend. Bis Montag, 22. Juni hatte der VfL Wolfsburg 17.500 Dauerkarten abgesetzt. "Unser Ziel ist es, in dieser Saison 20.000 Dauerkarten abzusetzen", so VfL-Geschäftsführer Jürgen Marbach. Bei 21.500 verkauften Dauerkarten wird der Verkauf jedenfalls gestoppt. "Wir möchten auch allen Dauerkarten-Besitzern ein Vorkaufsrecht auf ihren Platz für die Spiele in der Champions League ermöglichen", gibt Marbach zu verstehen.

Aufsteiger-Fans heiß auf Tickets

Riesiges Interesse besteht natürlich bei den Fans der Aufsteiger. Schon in der ersten Woche des Dauerkartenverkaufs wurde beim 1. FC Nürnberg die 10.000er-Grenze "geknackt". Rund zehn Prozent der bisherigen Dauerkartenkäufer sind dabei Fans, die in der vergangenen Aufstiegssaison noch keine Saisonkarte hatten.

Am Mittwoch, den 24. Juni, beginnt beim SC Freiburg der Dauerkartenverkauf für die neue Saison. Der Ticketschalter im badenova-Stadion ist dann bis Samstag, den 4. Juli, jeweils Montag - Freitag, von 8 bis 18 Uhr und Samstag von 8 bis 12 Uhr in der Dreisamlounge im Verwaltungsgebäude geöffnet.

Geld zurück beim TSV 1860?

Der TSV 1860 München hat sich beim Verkauf der Saisontickets etwas Besonderes einfallen lassen. Der Preis für die Jahreskarte kann zinslos in zwölf gleichen Teilen pro Monat bezahlt werden. "In vielen Gesprächen haben mir Fans berichtet, dass sie sich gern eine Jahreskarte kaufen würden, wenn der Gesamtbetrag das eigene Konto nicht so stark strapazieren würde", so Geschäftsführer Manfred Stoffers.

Wenn die sportliche Leistung der nächsten Saison diesem Vertrauensvorschuss nicht gerecht werde und die Löwen am Ende der Saison nur den 10. oder einen schlechteren Tabellenplatz erreicht haben, erhalten die Besitzer von Jahreskarten fünf Prozent des Kartenpreises zurück.

Fortuna wieder in in Düsseldorf

Die 5.000-er Marke überschritten hat Zweitligist Fortuna Düsseldorf. Knapp vier Wochen nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga bedeutet dies einen deutlichen Anstieg gegenüber der Vorsaison. Einer der Gründe hierfür dürften die interessanten und traditionsreichen Paarungen sein, die die Landeshauptstädter in der kommenden Spielzeit austragen.

Gegen MSV Duisburg, Alemannia Aachen, 1. FC Kaiserslautern, FC St. Pauli oder TSV 1860 München sind nur einige Beispiele für die Gäste, die in der ab 1. Juli neu benannten ESPRIT arena auflaufen werden.

Girls-Camp in Karlsruhe

Für jugendliche Fans, die selbst dem Ball hinterherjagen wollen, bieten einige Vereine "Sommercamps" an. Der 1. FC Union Berlin veranstaltet in den Sommerferien ein Trainingscamp für Jungen im Alter von 8 bis 12 Jahren in der Schorfheide.

Ein echtes Highlight bietet der Karlsruher SC allen fußballbegeisterten Mädchen zum Sommerferienbeginn: Drei Tage Fußball pur, jede Menge Action und viel Spaß gibt es beim "KSC Girls-Camp 2009". Zwischen dem 31.07. und dem 02.08.09 betreuen lizenzierte Trainer und erfahrene Spielerinnen das dreitägige KSC Girls-Camp am Wildpark.

Dabei erwartet die Teilnehmerinnen neben Trainingseinheiten mit Spaßgarantie sowie Vollverpflegung mit Essen, Getränken und Snacks ein buntes Rahmenprogramm. Eingeladen sind alle Mädchen zwischen 6 und 15 Jahren, egal ob sie Anfänger sind oder schon länger die Fußballschuhe schnüren.

Stefan Kusche