Lagebesprechung im Camp Nou: Bayer Leverkusen trainiert im größten Fußballstadion Europas für das anstehende Duell gegen Barca - © © gettyimages / Ramos
Lagebesprechung im Camp Nou: Bayer Leverkusen trainiert im größten Fußballstadion Europas für das anstehende Duell gegen Barca - © © gettyimages / Ramos

Faktencheck: FC Barcelona - Bayer 04 Leverkusen

Barcelona - Mit einer Menge Selbstvertrauen, aber auch mit großer Ehrfurcht geht Bayer 04 Leverkusen heute Abend (20:45 Uhr) in das Gruppenspiel beim FC Barcelona. Die Erinnerungen an die letzte Partie im Camp Nou müssten bei den Deutschen jedoch Schweißperlen auf die Stirn treiben, denn 2012 verlor Bayer das Achtelfinal-Rückspiel mit 1:7.

Die aktuelle Form

Es war der höchste Sieg für Barcelona in der Champions League-Historie und zugleich die höchste Niederlage Bayer Leverkusens in der Königsklasse. Doch das es ähnlich laufen könnte wie vor drei Jahren daran verschwendet Trainer Roger Schmidt keinen Gedanken. "Wir haben über dieses Spiel überhaupt nicht gesprochen. Ich war damals auch noch kein Trainer." Natürlich ist dem Coach aber die Schwere der Aufgabe bewusst. "Es ist sicherlich das schwerste Auswärtsspiel in Europa was man haben kann." Dennoch wollen die Leverkusener nicht ängstlich agieren, sondern ihre Chancen suchen.

Die Rheinländer kommen mit Rückenwind aus der Bundesliga nach Katalonien gereist. Zuletzt gab es zwei Siegen in Folge. Am Samstag holte die Bayer-Elf einen überzeugenden Auswärtsdreier bei Werder Bremen. Selbstbewusstein sollte vorhanden sein, auch weil die Leverkusener als Tabellenführer der Gruppe E im Camp Nou antreten. Während die Deutschen sich ihrer Pflichtaufgabe im Heimspiel gegen BATE Borisov mit 4:1 entledigten, spielten die Katalanen nur 1:1 unentschieden beim AS Rom. Dass Barca zum Auftakt nicht gewann, gab es zuletzt 2011/12 (2:2 gegen Milan).

Auf internationalen Parkett kassierte die Werkself in den letzten zwölf Partien nie mehr als ein Gegentor. Im Achtelfinale der Vorsaison schied Bayer unglücklich gegen Atletico Madrid im Elfmeterschießen aus (1:0/0:1). Auf der anderen Seite verloren die Blaugrana aus Barcelona von den letzten vier Begegnungen mit deutschen Teams gleich drei. Gegner war immer der FC Bayern München. Leverkusen gewann dagegen drei der letzten vier Vergleiche gegen spanische Teams.

Wer ersetzt Messi?

Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams hatte Leverkusen im Achtelfinale 2011/12 keinerlei Chance gegen Messi und Co. Das Hinspiel in der Bay-Arena endete bereits mit 1:3. Das dicke Ende gab es dann aber im Camp Nou. Superstar Lionel Messi war in Galaform und erzielte beim 7:1 der Katalanen fünf Tore. Das schaffte in der CL-Historie sonst nur noch der Brasilianer Luiz Adriano für Donezk. Um Messi müssen sich die Leverkusener heute Abend jedoch nicht den Kopf zerbrechen. Der Argentinier verletzte sich am vergangenen Samstag im Ligaspiel gegen den Aufsteiger Las Palmas am Knie und wird wohl zwei Monate ausfallen.

- © gettyimages / Caparros
- © gettyimages / Bongarts