München - Die Weltmeister nehmen den Bundesliga-Alltag wieder auf, Robert Lewandowski steht vor seinem 75. Treffer, den neuen offiziellen Bundesliga-Ball ziert das "NADA"-Logo. bundesliga.de präsentiert wissenwerte Fakten zum Ligastart...

Weltmeister in der Bundesliga

15 der amtierenden Weltmeister sind in der Bundesliga aktiv. Am ersten Spieltag werden jedoch nur einige von ihnen spielen. Manuel Neuer, Philipp Lahm, Thomas Müller und Mario Götze dürften beim FC Bayern München gesetzt sein, während Bastian Schweinsteiger verletzt ausfällt und Jerome Boateng gesperrt fehlt. Christoph Kramer (Trainingsrückstand) muss bei Borussia Mönchengladbach wohl auf der Bank Platz nehmen. Ron-Robert Zieler hält für Hannover 96 den Kasten sauber. Julian Draxler und Benedikt Höwedes werden für den FC Schalke 04 in der Startelf stehen. Borussia Dortmund muss dagegen auf Kapitän Mats Hummels verzichten. Roman Weidenfeller und Erik Durm sind fraglich, Matthias Ginter und Kevin Großkreutz sind sicher dabei.

U-19-Nationalelf machen sich rar

Während die Bundesliga von zahlreichen Weltmeistern gespickt ist, sucht man nach den Europameistern der U-19-Nationalelf (fast) vergeblich. Lediglich Julian Brandt (Bayer 04 Leverkusen), Davie Selke (SV Werder Bremen) und Marc-Oliver Kempf (Sport-Club Freiburg) können auf einen Platz in der Startelf bei den Profis hoffen. Hany Mukhtar (Hertha BSC) und Levin Öztunali (Bayer 04 Leverkusen) dürfen zumindest auf der Bank Platz nehmen.

Besondere Personalien am ersten Spieltag

Holger Badstuber: Der Innenverteidiger hat seit dem 1. Dezember 2012 kein Bundesligaspiel mehr bestritten. Damals riss er sich im Spiel gegen Borussia Dortmund das Kreuzband. Eine folgenschwere Verletzung für den Bayern-Spieler: Der Club gewann ohne ihn das Triple aus Deutscher Meisterschaft, DFB-Pokal und Champions League. Zusätzliche Probleme im Heilungsverlauf und ein erneuter Kreuzbandriss setzten ihn auch in der darauffolgenden Saison weiter außer Gefecht. Das Double holten die Bayern ohne ihn, die Nationalmannschaft fuhr ebenfalls ohne Badstuber nach Brasilien.

In der neuen Spielzeit soll nun alles anders werden. Aufgrund der Verletzung von Javi Martinez, den nun das gleiche Schicksal ereilt hat und der Rotsperre von Jerome Boateng, hat der 25-Jährige berechtigte Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf - wie schon in der ersten Runde des DFB-Pokals.

Ciro Immobile: Der Italiener tritt kein leichtes Erbe an: Als Nachfolger von Torjäger Robert Lewandowski soll er jetzt beim BVB die Buden knipsen. Unterstützung bekommt er aber voraussichtlich von Pierre-Emerick Aubameyag. Der Gabuner hat in der Vorbereitung und im Supercup mit Immobile in einer Doppelspitze gespielt - und ist seitdem nicht mehr zu bremsen.

Dortmunds Offensive ist so variabel wie nie

Warum ist Jerome Boateng gesperrt?

Am vorletzten Spieltag der vergangenen Saison sah Jerome Boateng die Rote Karte. Aufgrund einer Tätlichkeit gegen HSV-Spieler Kerem Demirbay wurde Boateng gleich für zwei weitere Spiele gesperrt - und zwar saisonübergreifend. Damit verpasste der Innenverteidiger nicht nur das Ende der letzten Spielzeit, sondern wird auch beim Saisonauftakt gegen Wolfsburg fehlen.

Wann endet die aktuelle Transferperiode?

Normalerweise ist das Sommer-Transferfenster genau zwei Monate lang geöffnet - vom 1. Juli bis zum 31. August. Täglich bis 12 Uhr können die Vereine die Anträge für neue Spieler bei der DFL einreichen. Die letzte Antragsstellung ist also am 31. August um 12 Uhr möglich. Anders in diesem Jahr: Da der 31. August auf einen Sonntag fällt, wurde die Transferperiode entsprechend verlängert. Bis Montag, den 1. September, 12 Uhr müssen die Spieler auf der Transferliste stehen. Abgänge in ausländische Ligen richten sich jedoch nach den Transferregeln des aufnehmenden Verbandes.

Neuer Spielball mit NADA-Logo

Er feierte bereits beim Saisonauftakt der 2. Bundesliga Premiere und kam auch beim DFL-Supercup zwischen Borussia Dortmund dem FC Bayern München zum Einsatz. Den offiziellen Spielball von "adidas" wird beim Auftaktspiel das "NADA"-Logo zieren. NADA - das ist die Nationale Anti Doping Agentur. Die DFL unterstützt mit dieser Aktion die Initiative "Alles geben, nichts nehmen", die sich für "saubere Leistung" im Profisport einsetzt.

75 Treffer

Für Robert Lewandowski stehen die Chancen am ersten Spieltag nicht schlecht, sein erstes Pflichtspieltor für den FC Bayern München - und damit sein 75. Bundesligator - zu schießen. Die letzten 74 Treffer erzielte er für seinen Ex-Club Borussia Dortmund.

200 Einsätze

Ivica Olic steht vor einem runden Jubiläum: 199 Mal stand er schon in der Bundesliga auf dem Rasen. In München wartet für den Wolfsburg-Stürmer jetzt der 200. Einsatz - gegen seinen ehemaligen Verein den FC Bayern München. Falls der 34-Jährige noch zwei Tore schießen sollte, winkt mit 25 Treffern für den VfL Wolfsburg das nächste Jubiläum.

Inklusion

Das Thema "Inklusion" wird in der neuen Saison ganz groß geschrieben. Aktion Mensch und Bundesliga-Stiftung werden unter dem Motto "Gemeinsam für Inklusion" Projekte im Sportbereich unterstützen. Besonderer Fokus liegt dabei auf Kindern, Jugendlichen und Fans. "Auch für Menschen mit Behinderung soll das Fußballerlebnis uneingeschränkt genießbar sein". Beim Supercup liefen bereits Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam mit den Spielern ein.