Havertz, Bürki, Pizarro - drei Spieler im Blickpunkt am 30. Spieltag - © DFL Deutsche Fußball Liga
Havertz, Bürki, Pizarro - drei Spieler im Blickpunkt am 30. Spieltag - © DFL Deutsche Fußball Liga
bundesliga

Die Fakten-Vorschau zum 30. Spieltag

Köln - Der FC Bayern trifft auf den Ex-Angstgegner, Borussia Dortmund kann in Freiburg einen Rekord einstellen und mehr - diese Fakten zum 30. Spieltag solltest du kennen.

FC Bayern München - SV Werder Bremen

Werder ist kein Angstgegner mehr: Früher war Bremen ein Angstgegner des FCB: Gegen Werder verlor Bayern in der Bundesliga am häufigsten (26-mal). Der FCB gewann aber die letzten 16 Bundesliga-Spiele gegen Werder, eine solche Duell-Serie ist in der Bundesliga-Historie einmalig.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Nürnberg

Wichtige Havertz-Tore: Im Hinspiel erzielte Kai Havertz eines seiner 13 Saisontore für Leverkusen, bei sechs davon brachte er seine Mannschaft mit 1:0 in Führung – ligaweit markierte nur Hoffenheims Andrej Kramaric öfter das erste Tor einer Partie.

>>> Zum Matchcenter der Partie

FC Augsburg - VfB Stuttgart

Schmidt kann Geschichte schreiben: Es gab in dieser Spielzeit sechs Trainerwechsel, Augsburgs neuer Coach Martin Schmidt konnte als Einziger das erste Spiel nach der Amtsübernahme gewinnen (mit 3:1 bei Eintracht Frankfurt). Noch nie hat ein Augsburger Trainer seine ersten beiden Bundesliga-Spiele gewonnen – Schmidt kann also Geschichte schreiben.

>>> Zum Matchcenter der Partie

1. FSV Mainz 05 - Fortuna Düsseldorf

Fortuna auswärtsstark wie selten: Nach dem jüngsten 2:1 bei Hertha BSC hat die Fortuna vier Auswärtssiege auf dem Konto – mehr als fünf waren es nie in einer kompletten Bundesliga-Spielzeit. Die Düsseldorfer könnten nun also ihren Bundesliga-Rekord egalisieren, fünf Siege in der Fremde gab es 1972/73, 1973/74 und 1974/75.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Borussia Mönchengladbach - RB Leipzig

Große Chance für Leipzig: RB Leipzig hat in der Bundesliga die letzten sechs Auswärtsspiele gewonnen. Das ist keine alltägliche Serie, mit einem weiteren Auswärtssieg in Mönchengladbach hätte es RB in die ewige Top fünf der längsten Auswärtssiegesserien geschafft. Angesichts der aktuellen Form ist die Rangnick-Elf auch in Gladbach Favorit: Leipzig ist seit 13 Pflichtspielen ungeschlagen (10 Siege, drei Remis). Die letzte Niederlage gab es zum Rückrundenauftakt gegen Dortmund.

>>> Zum Matchcenter der Partie

FC Schalke 04 - TSG Hoffenheim

Vier aus fünf: Die TSG Hoffenheim gewann vier der letzten fünf Bundesliga-Spiele (darunter die letzten drei). Erstmals seit dem 19. Spieltag steht Hoffenheim im oberen Tabellendrittel. Ins Spiel auf Schalke gegen die Kraichgauer daher als klarer Favorit.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Sport-Club Freiburg - Borussia Dortmund

BVB kann Rekord einstellen: Der BVB ist seit 15 Bundesliga-Spielen gegen Freiburg ungeschlagen. Gegen den 1. FC Nürnberg schaffte der BVB von 1992 bis 2007 16 Duelle in Folge ohne Niederlage. Dieser Vereinsrekord kann jetzt eingestellt werden.

>>> Zum Matchcenter der Partie

Hertha BSC - Hannover 96

Gute Hertha-Bilanz gegen 96: Unter den aktuellen Bundesligisten hat die Hertha nur gegen Eintracht Frankfurt eine bessere Bilanz als gegen Hannover. Berlin verlor nur eines der vergangenen sechs Bundesliga-Spiele gegen die 96er.

>>> Zum Matchcenter der Partie

VfL Wolfsburg - Eintracht Frankfurt

Heimstärke gegen Auswärtsstärke: Was für Wolfsburg spricht: Der VfL gewann drei der letzten vier Heimspiele, Bruno Labbadia verlor als Trainer keines von zehn Bundesliga-Spielen gegen Frankfurt. Was für die Eintracht spricht: Frankfurt ist auswärts seit sechs Bundesliga-Spielen ungeschlagen und hat die letzten drei Auswärtsspiele gewonnen.

>>> Zum Matchcenter der Partie