Ohne Michael Ballack hat sich der englische Vizemeister FC Chelsea im FA-Cup kräftig blamiert.

Gegen Drittligist Southend United kassierten die "Blues" am Samstag in der 3. Runde in letzter Sekunde das Tor zum 1:1-Endstand und müssen damit in ein Wiederholungsspiel auf gegnerischem Platz. Der deutsche Nationalmannschaftskapitän Ballack stand nicht im Aufgebot.

ManCity raus, Arsenal, ManUnited und Liverpool souverän

Noch schlimmer traf es "Krösus" Manchester City. Das in der Premier League schwächelnde Team um den 40-Millionen-Euro-Einkauf Robinho unterlag dem Zweitligisten und ehemaligen Europapokalsieger Nottingham Forest mit 0:3 und schied aus. Premier-League-Aufsteiger Stoke City verlor 0:2 beim Drittligisten Hartlepool United.

Am Abend hatte Liverpools Kapitän Steven Gerrard seinen ersten öffentlichen Auftritt nach einer Kneipen-Schlägerei, die ihm eine Anklage wegen Körperverletzung einbrachte. Gerrard führte den Rekordmeister bei Preston North End als Kapitän aufs Feld und bereitete das Tor zum 2:0-Endstand durch Europameister Fernando Torres vor.

Titelverteidiger FC Portsmouth muss nach einem 0:0 gegen den Zweitligisten Bristol City wie Chelsea nachsitzen. Keine Blöße gaben sich hingegen der FC Arsenal (3:1 gegen Plymouth Argyle) und Manchester United (3:0 gegen Southampton).

Merseyside Derby in der nächsten Runde

Die Auslosung der 4. Runde bescherte den "Reds" ein brisantes Duell. Vor eigenem Publikum an der Anfield Road trifft Liverpool im traditionsreichen Merseyside Derby auf den Stadtrivalen FC Everton.

Manchester United empfängt die Tottenham Hotspurs, Arsenal muss bei Cardiff City antreten. Die Partien finden am 24. und 25. Januar statt.