Nach dem 2:1-Erfolg gegen Borussia Dortmund steht der HSV nach vielen Englischen Wochen vor seiner zweiten kompletten Trainingswoche in Folge.

Für Martin Jol eine gute Möglichkeit, weiter gezielt mit seinem Team zu arbeiten. Schon am Montag (10. November) standen dem Übungsleiter dazu gleich zwei Akteure zur Verfügung, die am Wochenende noch verletzungsbedingt passen mussten.

Jansen und Guerrero wieder fit

Sowohl Nigel de Jong als auch Guy Demel mischten bei der Einheit am Vormittag munter mir. "Sie haben alle Übungen mitgemacht", verkündete der Trainer, der damit auf weitere Alternativen zum Spiel gegen Hertha BSC am Samstag hoffen darf.

Und damit nicht genug: Auch Marcell Jansen und Paolo Guerrero, die beide noch nicht wieder bei alter Leistungsfähigkeit angekommen sind, kommt jede Einheit zugute. Beide absolvierten sogar eine Extraschicht, um sich die nötige Fitness fürs Wochenende zu erarbeiten. Guerrero ging dazu noch einmal auf den Platz, Jansen ließ Schweißtropfen im Trainingszentrum folgen.

Mit jedem Rückkehrer steigen auch die möglichen Varianten in der Startelf. Bei der Frage, welcher Spieler bei einer Rückkehr von Nigel de Jong weichen müsste, stellte der Trainer fest, dass es bei den Entscheidungen nicht um einzelne Positionen, sondern immer um die Gesamtausrichtung der Mannschaft und die taktischen Vorgaben geht.