Nürnberg - Während die Teamkollegen über die Winterpause im Schnee schwitzen, um ihre individuellen Trainingspläne umzusetzen, muss sich Nürnberg-Torwart Raphael Schäfer auf der Pflegebank von "Club"-Physiotherapeut Günter Jonczyk in Geduld üben.

"Wir haben über die Feiertage gut gearbeitet. Rapha hat große Fortschritte gemacht", verrät der Physio. Auch Schäfer gibt sich optimistisch: "Es sieht sehr gut aus. Ich hoffe, dass ich im Trainingslager wieder voll angreifen kann."

Zum Trainingsauftakt fit sein

Der 31-Jährige erlitt vor dem abgesagten Pokal-Achtelfinale des "Club" bei den Kickers aus Offenbach in der letzten Trainingseinheit des Jahres am Montag, 20.Dezember 2010, einen Muskelfaserriss im Oberschenkel. Seitdem muss er Extraschichten im Reha-Programm schieben: "Das war wirklich sehr ärgerlich", blickt Nürnbergs Nummer eins auf das Missgeschick zurück.

Das Ziel ist klar: Am Sonntag, 2. Januar 2011, zum Trainingsauftakt des 1. FC Nürnberg will der "Cluberer" der Saison 2009/10 wieder voll ins Mannschaftstraining einsteigen. Um 14:30 Uhr bittet Trainer Dieter Hecking seine Mannen zum ersten Aufgalopp des Jahres 2011.