Im Rahmen einer europaweiten Gemeinschaftsaktion steht der kommende Bundesliga-Spieltag unter dem Motto "Football against hunger".

Der deutsche Profi-Fußball ist dabei wesentlicher Bestandteil einer umfassenden Initiative des Verbandes der Europäischen Profi-Ligen (EPFL) und der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO).

Einigkeit statt Wettbewerb

"963 Millionen Menschen hungern auf der Welt. Wir wollen dazu beitragen, dass diese Katastrophe nicht aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwindet", erklärt DFL-Geschäftsführer Tom Bender: "Erstmals in der Geschichte haben sich alle europäischen Ligen, die ansonsten im Wettbewerb zueinander stehen, für eine derartige Kampagne zusammengeschlossen."

Am kommenden Wochenende wird unter anderem mit zahlreichen Aktionen in den Stadien und europaweit geschalteten Werbespots auf das Problem aufmerksam gemacht.