Nyon - Franck Ribery vom Champions-League-Sieger Bayern München gehört für die Wahl zu Europas bestem Spieler des Jahres zum engsten Kandidatenkreis. Der französische Superstar wurde zusammen mit dem argentinischen Weltfußballer Lionel Messi (FC Barcelona) und Real Madrids Topstürmer Cristiano Ronaldo (Portugal) nominiert.

Auf der zuvor zehnköpfigen "Shortlist" standen neben Ribery noch die Bundesliga-Profis Robert Lewandowski, Arjen Robben, Thomas Müller und Bastian Schweinsteiger. Fünf der besten acht Spieler Europas verdienen ihre Brötchen demnach in der Bundesliga.

Iniesta-Nachfolger wird am 29. August gekürt



Die Kür des Nachfolgers von Spaniens Welt- und Europameister Andres Iniesta (FC Barcelona) findet am 29. August am Rande des Endspiels um den europäischen Supercup zwischen Champions-League-Gewinner Bayern München und Europa-League-Sieger FC Chelsea in Prag statt.

Als bislang letzter Deutscher hatte Münchens heutiger Sportvorstand Matthias Sammer 1996 nach dem Gewinn des EM-Titels mit der Nationalmannschaft eine Auszeichnung als herausragender Spieler des europäischen Kontinents erhalten.


Plätze 4-10 auf einen Blick:

4. Robert Lewandowski (Borussia Dortmund) - 80 Punkte
5. Arjen Robben (FC Bayern) - 55 Punkte
6. Thomas Müller (FC Bayern) - 51 Punkte
7. Gareth Bale (Tottenham Hotspur) - 48 Punkte
8. Bastian Schweinsteiger (FC Bayern) - 34 Punkte
9. Zlatan Ibrahimovic (Paris St. Germain) - 27 Punkte
10. Robin van Persie (Manchester United) - 24 Punkte