ANZEIGE

Freiburg - Das Abenteuer Europa League ist für den SC Freiburg nach einer blamablen Vorstellung schon wieder beendet. Am Donnerstag verlor die Mannschaft von Trainer Christian Streich beim slowenischen Pokalsieger NK Domzale mit 0:2 (0:0) und verpasste trotz des 1:0-Vorsprungs aus dem Hinspiel den Einzug in die Play-offs um die Gruppenphase.

>>>Europacup-Qualifikation: So starten die Bundesligisten

Während die Slowenen, für die Senija Ibricic (50./Foulelfmeter) und Lovro Bizjak (59.) trafen, damit gespannt auf die Auslosung der Play-off-Paarungen am Freitag in Nyon blicken, darf sich der Sport-Club ab sofort voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Zwar steht vor dem ersten Ligaspiel noch der Auftritt im DFB-Pokal beim Regionalligisten Germania Halberstadt (12. August) an, die absolute Priorität aber hat der Kampf um den Klassenerhalt.

"Wir haben in der Summe verdient verloren. Wir haben alles versucht, aber leider unglücklich agiert und in den entscheidenden Szenen zu schlecht verteidigt." Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier

Und der dürfte zu einem wahren Kraftakt werden, sollten sich die Freiburger nicht deutlich verbessern. Vor 5.136 Zuschauern fehlte den Gästen jene Frische, die sie in der herausragenden Vorsaison noch ausgezeichnet hatte. Im Spiel nach vorne mangelte es gegen taktisch gut eingestellte Gastgeber zudem die meiste Zeit an zündenden Ideen.

sid