Gelsenkirchen - Schrecksekunde beim FC Schalke 04: Nach einem Zweikampf blieb Sergio Escudero mit Schmerz verzerrtem Gesicht und einem dicken Knöchel am Boden liegen.

Nach einer Behandlung durch die medizinische Abteilung wurde der Spanier mit einem dicken Eisbeutel an seinem linken Sprunggelenk ins Hotel gebracht. Dort wurde Escudero von Team-Arzt Bartosz Wojanowski untersucht. Die Diagnose: Prellung am Sprunggelenk

Auch Lars Unnerstall muss derzeit etwas kürzer treten. Der Schlussmann plagt sich mit Achillessehnen-Beschwerden, weshalb er Donaueschingen für einen Tag verlassen und einen Spezialisten in Hannover aufgesucht hatte. Anschließend ging s zurück in den Schwarzwald. Wenn möglich, soll der 21-Jährige zeitnah wieder ins Training einsteigen.

Jones: Gelbe-Karten-Wette mit Heldt



Top, die Wette gilt: Jermaine Jones hat sich vorgenommen, dass er in der anstehenden Saison maximal nur ein Spiel gesperrt fehlen wird. "Horst Heldt und ich werden eine Wette abschließen", verrät der 30-Jährige.

In der vergangenen Spielzeit hatte der Mittelfeldmann 14 Gelbe Karten gesehen. Zudem war Jones im Nachgang des DFB-Pokalspiels bei Borussia Mönchengladbach nach einer unüberlegten Situation gegen Marco Reus für sechs Wochen gesperrt worden.

"Ich will zukünftig in der einen oder anderen Szene cleverer agieren und öfter ins Laufduell gehen als gleich zur Grätsche anzusetzen", erklärt der Mittelfeldmann. Denn eines ist gewiss: In der Bundesliga gibt es kaum einen Spieler, der Jones im Laufduell davon rennen kann. Auf seiner Position als Sechser komme es aber nun einmal ab und an vor, dass man ein taktisches Foul begehen müsse.