Das erste Bundesliga-Spiel vor heimischen Publikum endete für den neuen Trainer des FC Bayern mit einem 1:1 gegen Werder Bremen. Im Interview analysiert Louis van Gaal das Spiel seines Teams, spricht die Rolle von Franck Ribery und benennt die Gründe für seine Wechselentscheidungen.

Frage: Nach dem Unentschieden zum Saisonauftakt haben Sie bei Ihrem Heimdebüt gegen Bremen jetzt erneut nur einen Punkt geholt. Wie beurteilen Sie den Auftritt ihrer Mannschaft?

Louis van Gaal: Mit dem Resultat bin ich nicht zufrieden, mit dem Spiel meiner Mannschaft schon. Wir haben 30 Minuten hervorragend gespielt, es aber verpasst, ein Tor zu machen. Das war enttäuschend. Wir haben nicht die Geduld behalten und nicht auf die Lücke gewartet.

Frage: Beim Gegentreffer von Mesut Özil hat die Defensive nicht gut ausgesehen, was lief da falsch?

Van Gaal: Bei einem Gegentor macht man immer Fehler, es standen drei Spieler auf einer Linie. Es war der erste Angriff der Bremer, vielleicht sind meine Spieler zu sicher gewesen. Es ist klar, dass wir uns da verbessern müssen.

Frage: Nach dem Rückstand hat sich Ihre Mannschaft lange Zeit schwer getan, woran lag das?

Van Gaal: Werder hat meist mit zehn Mann hinter dem Ball gestanden, da war es schwierig für uns. Trotzdem sind wir noch zum Ausgleich gekommen. Wir hatten auch noch weitere Chancen und hätten deshalb sogar vielleicht einen Sieg verdient gehabt.

Frage: Franck Ribery hat nach längerer Verletzungspause sein Comeback gefeiert. Wie wichtig ist er für das Spiel des FC Bayern?

Van Gaal: Er hatte eine gute Aktion, aber auch viele Ballverluste. Man hat gesehen, dass ihm noch der Rhythmus fehlt. Ich werde nicht einen Einzelspieler, sondern die Mannschaft beurteilen.

Frage: Gegen Bremen kam Ribery noch von der Bank, rückt er am nächsten Samstag gegen Mainz in die Startelf?

Van Gaal: Ihm fehlt der Spielrhythmus. Ich muss jetzt in der Woche über sehen, wie er seinen Rhythmus findet.

Frage: Nationalstürmer Miroslav Klose wurde zur Halbzeit ausgewechselt. Wieso haben Sie ihn vom Platz genommen?

Van Gaal: Ich denke, dass er nicht viel gemacht hat. Ich will, dass der erste Pfosten immer besetzt ist. Das ist in der ersten Halbzeit nicht gemacht worden. In der zweiten Halbzeit haben wir das gemacht, das hat sich beim Tor von Mario Gomez dann auch ausgezahlt.