München - Es hatte gar nicht gut angefangen für ihn und den FC Bayern. Bereits in der 4. Minute vollendete Zlatan Ibrahimovic einen Schnellangriff präzise aus halbrechter Position ins linke Eck. Erster Torschuss - 0:1.

Weil aber Toni Kroos den Ausgleich schaffte und seine Kollegen sich im Elfmeterschießen keine Blöße gaben, ging Manuel Neuer am späten Dienstagabend mit einem Lächeln im Gesicht durch die Katakomben der Allianz Arena.

Und vor dem 5:3 n.E. gegen den AC Mailand wurde Neuer von den Fans überaus freundlich empfangen und mit Sprechchören gefeiert. "Es war ein sehr schönes Erlebnis für mich und auch eine einigermaßen gelungene Premiere", sagte der 25-Jährige im Anschluss.

Im Finale des Audi Cups trifft der Rekordmeister am Mittwochabend auf den FC Barcelona. Der Keeper freut sich sehr auf den letzten Test gegen das katalanische Starensemble und blickt im Interview auch schon auf den Pflichtspielauftakt am kommenden Montag bei Eintracht Braunschweig.

Frage: Herr Neuer, das Spiel war für einen Torwart nicht wirklich dankbar. Nach dem Gegentor mussten Sie sich nur noch selten auszeichnen. Wie haben Sie sich gefühlt?

Manuel Neuer: Wie soll man sich da fühlen? Es ist natürlich ärgerlich, wenn der erste Ball direkt rein geht. Da kommt man als Torwart schwer ins Spiel. Aber durch die ein oder andere Aktion habe ich mir die nötige Sicherheit geholt.

Frage: Sie sind in der zweiten Halbzeit ruhig geblieben und haben gegen Antonio Cassano einmal super reagiert. Wie haben Sie die Szene gesehen?

Neuer: Das war eigentlich die größere Chance als beim Gegentor. Bei Ibrahimovic war der Winkel spitzer. Er kam zentral und aus vollem Lauf auf mich zu, das war schwer.

Frage: Es war für Sie das erste Spiel in der Allianz Arena. Hat es Ihnen Spaß gemacht?

Neuer: Erstmal ist es natürlich schön, dass wir ins Finale eingezogen sind. Es war ein sehr schönes Erlebnis für mich und auch eine einigermaßen gelungene Premiere.

Frage: Nun geht es gegen den FC Barcelona mit all seinen Stars. Sind das diese Spiele, für die Sie zum FC Bayern gewechselt sind?

Neuer: Hoffentlich haben wir solche Spiele öfters. Wir wollen uns natürlich für die Champions League qualifizieren und hoffen auf tolle Gegner. Wir stehen noch in der Vorbereitung und haben schon Barca vor der Brust - da freuen wir uns drauf.

Frage: Am Montag spielen Sie dann im DFB-Pokal gegen eintracht Braunschweig. Dort ist der FC Bayern zum Siegen verdammt, oder?

Neuer: Wichtig ist, dass wir weiterkommen. Das hat oberste Priorität. Es ist unser erstes Pflichtspiel und wir müssen uns gewissenhaft vorbereiten. Braunschweig hat in der 2. Bundesliga zwei Siege eingefahren. Wir wissen alle, was uns erwartet.

Frage: Also keine Gefahr, dass Sie den Gegner unterschätzen?

Neuer: Ich kenne Eintracht Braunschweig. Man weiß, dass es dort als Gastmannschaft immer schwer ist - auch für Bundesligisten und auch für den FC Bayern. Wir müssen eine Topleistung bringen, um dort zu gewinnen.

Aus der Allianz Arena berichtet Tim Tonner