Der Meister der Rückrunde gegen den Titelverteidiger: Zum ersten Mal tritt der VfL Wolfsburg in der Bundesliga auf Augenhöhe gegen den exakt punkt- und torgleichen Rekordmeister Bayern München (Sa., ab 15 Uhr im Live-Ticker / Liga-Radio) an.

Für die Bayern stehen die wohl wichtigsten Tage der Saison an, doch die Schlagerspiele in Wolfsburg und Barcelona (Champions League-Viertelfinale) werden für den deutschen Rekordmeister zu einer Gratwanderung. Trainer Jürgen Klinsmann hatte wegen den WM-Qualifikationsspielen in den vergangenen Tagen zum Teil nur acht Profis im Training.

Saison-Höhepunkte für die Bayern

Doch Klinsmann will vor dem Duell beim VfL Wolfsburg nicht lamentieren. "Wir können uns erst kurzfristig so richtig mit Wolfsburg beschäftigen. Die Zeit ist zwar verdammt kurz, aber diese Situation ist man beim FC Bayern gewohnt", sagte der Bayern-Coach.

Über die Bedeutung der beiden Saison-Höhepunkte sind sich beim FC Bayern ohnehin alle einig. "Wenn wir in Wolfsburg gewinnen, ist das eine Vorentscheidung. Auch ein Unentschieden lässt uns noch alles offen", meinte Manager Uli Hoeneß vor dem Duell mit Ex-Trainer Felix Magath, dessen VfL der Bayern-Manager als "ernst zu nehmenden Konkurrenten" im Titelkampf ansieht.

Für Klinsmann wird das Spiel "ein Kraftakt und vorentscheidend im Kampf um die Meisterschaft und die Champions-League-Qualifikation für die nächste Saison. Es steht also viel auf dem Spiel".

Toni wieder dabei

Natürlich schielt der ehemalige Bundestrainer mit einem Auge auch schon nach Barcelona. "Es entscheidet sich in Wolfsburg auch, ob wir mit breiter Brust nach Barcelona fahren werden. Wir brauchen dort viel Selbstvertrauen. Von daher kann man beide Spiele gar nicht trennen", meinte er und forderte seine Spieler deshalb auf, "gegen Wolfsburg schon alles abzurufen. Die Mannschaft muss an ihre Grenzen gehen."

Entsprechend groß ist bei den Münchnern auch die Erleichterung, dass Torjäger Luca Toni seine Achillessehnen-Verletzung, die ihn vier Wochen außer Gefecht setzte, rechtzeitig überwunden hat. "Luca ist hungrig, er will endlich wieder eingreifen. Er ist wieder voll belastbar", sagte Klinsmann anschließend.

Breno von Beginn an

Auch Massimo Oddo, der zuletzt wegen einer Wadenverletzung ausgefallen war, meldete sich zurück. Verzichten müssen die Bayern in Wolfsburg allerdings auf den gelbgesperrten Martin Demichelis, sowie die weiterhin verletzten Hamit Altintop (Muskelfaserriss) und Miroslav Klose (Sprunggelenkoperation).

Daniel van Buyten fällt aus familiären Gründen aus. Für ihn wird der Brasilianer Breno verteidigen. "Egal, wann und wie er rein geschmissen wird, er ist sofort präsent. Für Breno ist es die Gelegenheit zu zeigen, was er kann", sagte Klinsmann.

"Bayern kennt diesen Druck"

Ähnlich wie in München sieht Felix Magath die Voraussetzungen für das Topspiel: "Wenn die Bayern bei uns gewinnen, sind sie auf Meisterschaftskurs."

Die Münchner sieht er zwar grundsätzlich noch auf einem ganz anderen Niveau, was die Mannschaft wie den gesamten Club betrifft; aber mit den Wolfsburgern hat Magath in den acht Spielen dieses Jahres neun Zähler mehr geholt als die Bayern und "die Tabelle lügt nicht: Sportlich sind wir derzeit auf Augenhöhe mit den Bayern. In jeder Partie kommt es auf alles an. Bayern kennt diesen Druck, in Wolfsburg ist er neu."

Um den achten Sieg in Folge einfahren zu können, wird die Treffsicherheit des Wolfsburger Sturm-Duos mit entscheidend sein. Grafite und Edin Dzeko erzielten gemeinsam 31 der 53 Wolfsburger Tore. Bereits im Hinspiel trafen beide zur 2:0-Führung. Am Ende hieß es aber 2:4 aus Sicht der "Wölfe".

Bis auf Mittelfeldspieler Makoto Hasebe, dem ein freier Gelenkkörper im Knie entfernt wurde, sind beim VfL Wolfsburg alle Mann an Bord.