Mark van Bommel hat es vollbracht: Er ist der erste Ausländer, der als Kapitän des FC Bayern die Meisterschale in Empfang nehmen durfte. Der Titel an sich war für den Niederländer nichts Neues, schließlich hat er zuvor schon vier Mal mit dem PSV Eindhoven sowie je ein Mal mit dem FC Barcelona und dem FCB die nationale Meisterschaft gefeiert.

So ist es nicht verwunderlich, dass die Sieger-Zeremonie für ihn in Erinnerung bleiben wird. "Das war einfach nur schön. Vor allem, da ich der erste ausländische Kapitän bin, der das bei den Bayern machen durfte", erklärte van Bommel im bundesliga.de-Interview.

Der 33-Jährige spricht zudem über den gelungenen Coup gegen seinen Trainer Louis van Gaal, die anstehenden Endspiele im DFB-Pokal und der Champions League sowie den Schlüssel zum Erfolg beim Rekordmeister.

bundesliga.de: Mark van Bommel, Sie feiern Ihre siebte nationale Meisterschaft. Was war das für ein Gefühl, als Sie die Schale gen Himmel strecken durften?

Mark van Bommel: Das war einfach nur schön. Vor allem, da ich der erste ausländische Kapitän bin, der das bei den Bayern machen durfte.

bundesliga.de: Trainer Louis van Gaal hat sich bei der Bierdusche energisch gewehrt. Haben Sie sich mit Ihren Mannschaftskollegen eine Taktik überlegt, um ihn zu erwischen?

Van Bommel: Nein, das nicht. Er hat ja extra einen Trainingsanzug angezogen. Aber wir haben es dann doch geschafft.

bundesliga.de: War es schwierig, sich am letzten Spieltag noch einmal zu motivieren, wenn die Meisterschaft praktisch schon in der Tasche ist?

Van Bommel: Ach, wir haben 3:1 gewonnen und haben die Schale…

bundesliga.de: … aber nächste Woche kommt Ihr zum DFB-Pokalfinale wieder nach Berlin, da wird es gegen Bremen sicherlich schwieriger.

Van Bommel: Natürlich. Aber wir wollen auch das Spiel gewinnen, und auch das Champions-League-Finale in Madrid. Denn wir wollen das Triple holen. Es könnte für uns eine historische Saison werden. Und das ist es, was wir wollen.

bundesliga.de: Es hat den Anschein, als ob ihr vor Selbstbewusstsein nur so strotzt – geht es eigentlich noch besser?

Van Bommel: Es ist wichtig, dass wir jetzt absolut konzentriert und fokussiert bleiben. Wir haben nur noch zwei Spiele zu spielen. Und das müssen wir uns immer vor Augen halten.

bundesliga.de: Louis van Gaal viele junge Spieler, wie Holger Badstuber, Thomas Müller oder auch Diego Contento integriert – haben Sie schon einmal erlebt, dass eine Mannschaft dann so souverän auftritt?

Van Bommel: Es liegt nicht nur an den jungen Spielern. Das entscheidende in dieser Saison war, dass die Mannschaft super funktioniert hat.

bundesliga.de: Was war für Sie der Wendepunkt zum Guten, in einer zu Beginn eher schwachen Phase?

Van Bommel: Wir haben eigentlich die ganze Saison über guten Fußball gespielt. Nur die Ergebnisse haben uns nicht Recht gegeben. Wir haben sehr hart trainiert und wurden dann schon bald belohnt. Am Ende sind wir verdient Deutscher Meister geworden.

Das Gespräch führte Michael Reis