Hamburg - Gut gelaunt erschien HSV-Cheftrainer Michael Oenning nach dem Vormittagstraining zum Mediengespräch im Pressekonferenzraum der Imtech Arena.

Das ist nicht weiter verwunderlich, denn Oenning konnte nach einem weiteren Gespräch mit dem künftigen Sportchef Frank Arnesen bestätigen, dass eine für beide Seiten positive Grundsatzentscheidung getroffen wurde.

Frage: Michael Oenning, zum neuen Vertrag können wir noch nicht gratulieren, aber es steht fest, dass Sie auch in der kommenden Saison Trainer des HSV sein werden.

Michael Oenning: Ja, es ist richtig, dass wir eine grundsätzliche Einigung erzielt haben, die jetzt noch vertraglich fixiert werden muss.

Frage: Wann ist damit zu rechnen?

Oenning: Ich gehe davon aus, dass es in den nächsten Tagen passiert. Es müssen noch einige Details geklärt werden.

Frage: Was bedeutet Ihnen diese Entscheidung?

Oenning: Es ist eine Ehre für mich und ich bin sehr stolz, dass ich als Trainer beim HSV weiterarbeiten kann.

Frage: Welches Ziel haben Sie mit dem HSV?

Oenning: Ich möchte eine Mannschaft formen, die in der Lage ist guten, engagierten Offensivfußball zu zeigen.

Frage: Lässt sich das etwas konkretisieren, etwa anhand einer Platzierung?

Oenning: Es wäre völlig falsch jetzt von einer Platzierung zu sprechen. Zum einen sind wir noch mitten in der Kaderplanung und zum anderen bin ich der Meinung, dass wir die Erwartungshaltung wieder etwas anpassen müssen. Ich möchte auch Deutscher Meister werden, doch wir sollten hier das richtige Maß finden. Sicherlich möchten wir auch in der kommenden Saison um Europa mitspielen. Dies wird aber auch in der kommenden Saison kein Selbstläufer.

Das vollständige Interview finden Sie auf der Webseite des Hamburger SV