Der FC Barcelona gilt derzeit als die beste Vereinsmannschaft weltweit. Er ist gespickt mit Superstars, die einen attraktiven, offensiven Fußball spielen, und führt in Spanien die Tabelle souverän an. Anders der FC Bayern. Der steht zwar in der Spitzengruppe der Bundesliga, schwächelte aber in der Rückrunde gegen die direkten Konkurrenten und erlebte am vergangenen Spieltag in Wolfsburg ein 1:5-Debakel.

Trotzdem schätzt Barcelonas Innenverteidiger Piqué die Chancen, dass der spanische Renommierclub im heutigen Duell (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) gewinnt, auf nur "50 Prozent" ein.

Dabei spielt Barca vor heimischer Kulisse und kann personell aus dem Vollen schöpfen, während der Gast mit Lucio, Miroslav Klose und Daniel van Buyten auf wichtige Spieler verzichten muss.

Respekt vor den Bayern

Die Klatsche der Bayern beim VfL Wolfsburg will Piqué nicht überbewerten. "Der FC Bayern kann sich in der Champions League von dieser Pleite ablenken und sie werden ihren Fans zeigen wollen, dass sie weiterhin ein großer Club sind", sagte der 22-Jährige.

Auch Carles Puyol ist davon überzeugt, dass es im Viertelfinale "auf diesem Niveau keine Favoriten mehr gibt". Der Kapitän der Spanier lobte den FC Bayern in den höchsten Tönen: "Wir müssen vor den Bayern großen Respekt haben. Sie sind ein schwer zu spielender Gegner und die 1:5-Niederlage macht sie nur noch gefährlicher."

Die Null muss stehen

Barcelonas Präsident Joan Laporta möchte sich ebenfalls nicht auf einen Gewinner festlegen. "Das ist eine sehr schwere Aufgabe. Es gibt keinen Favoriten", erklärte Laporta, der sich aber ein Ergebnis wünscht, "mit dem wir beruhigt zum Rückspiel nach München reisen können".

Piqué weiß, was in diesem Viertelfinale das Wichtigste ist. "Wir dürfen auf keinen Fall einen Gegentreffer kassieren. Denn in solchen Duellen, mit Hin- und Rückspiel, ist das fürs Weiterkommen entscheidend."

Ein Spiel "zur rechten Zeit"

Die Spieler und Verantwortlichen des FC Barcelona versuchen geschickt, den Druck der Favoritenbürde von ihren Schultern zu nehmen. In Wirklichkeit liebäugeln sie aber schon mit dem Einzug ins Halbfinale. "Unser Team hat die Qualität, um weiterzukommen. Und wir sind fest entschlossen, dass auch zu schaffen", sagte Laporta.

"Wir sind überzeugt, dass wir im Hinspiel ein gutes Ergebnis erzielen und diese K.o.-Runde überstehen werden. Das Spiel kommt für uns zur rechten Zeit und es gibt keine Entschuldigungen", zeigte sich auch Puyol selbstbewusst und fügte gleich die taktische Marschroute an: "Wir müssen unser Spiel spielen und sowohl in der Verteidigung als auch im Angriff aggressiv zu Werke gehen."

Motivationshilfe vom Superstar

Und Superstar Leo Messi dürfte die Bayern-Spieler mit seinen Aussagen noch ein Stück weit motivieren: "Als das Los auf die Bayern fiel, habe ich gedacht:  Gut, zumindest sind wir Liverpool aus dem Weg gegangen, denn gegen die wollen wir erst später spielen." Aber Messi stellte auch klar, dass "die Bayern nicht der leichteste Gegner sind, auf den wir hätten treffen können".

Auf dem Papier dürfte der FC Barcelona sicherlich der Favorit sein, das wissen auch die Spieler des FC Barcelona. Aber sie kennen auch die Stärken der Bayern, vor allem auf der internationalen Bühne, so dass sie den Gast nicht unterschätzen werden.

Michael Reis