In wenigen Stunden pfeift Schiedsrichter Howard Webb eines der größten Sportspektakel der Welt an. Im Finale der Champions League messen sich dann der FC Bayern München und Inter Mailand (ab 20:30 Uhr im Live-Ticker).

Wohl selten zuvor gab es so wenige Fragezeichen bei den Aufstellungen beider Teams. "In diesem Finale gibt es keine Geheimnisse", erklärte auch Lothar Matthäus im bundesliga.de-Interview.

Vor dem Anpfiff im Estadio Santiago Bernabeu fasst bundesliga.de die wichtigsten Daten und Fakten zusammen.


Personelle Situation:

FCB-Trainer Louis van Gaal hat alle Spieler an Bord. Nur Superstar Franck Ribery fehlt wegen seiner Sperre aus dem Halbfinal-Hinspiel gegen Olympique Lyon. Für den Franzosen wird Hamit Altintop die Position im linken Mittelfeld übernehmen. Links in der Viererkette wird Holger Badstuber auflaufen, obwohl Diego Contento zuletzt in der Champions League starke Leistungen gezeigt hat.

Bei Inter wird Christian Chivu die Rolle Badstubers übernehmen. Ansonsten lässt auch Inter Trainer Jose Mourinho seine Erfolgself unverändert ran. Für die Bayern wird es wichtig sein, Wesley Snejder in den Griff zu bekommen. Ohne seine genialen Anspiele sind Diego Milito und Samuel Eto'o weitaus weniger gefährlich. Ein Jubiläum wird Kapitän Javier Zanetti feiern: Er läuft zum 700. Mal für die Mailänder auf.


Form:

Das Finale bekommt eine besondere Note, da beide Clubs in ihrem Land sowohl die Meisterschaft als auch den Pokal gewonnen haben. Bayern oder Inter - eines der Teams wird eine erfolgreiche Saison mit dem Triple krönen.

Der meistgesagte Satz aller Spieler in diesen Tagen ist deshalb: "Wir können etwas Historisches erreichen". Recht haben die Spieler, denn der Gewinner holt als erster Verein seines Landes und sechster Verein überhaupt das Triple.


Zahlen und Fakten:

Zwei Siege, ein Remis und eine Niederlage in vier Spielen lautet die Bayern-Bilanz gegen Inter Mailand. Die letzten beiden Duelle gab es 2006/07 in der CL-Gruppenphase, da siegten die Münchner in Mailand 2:0, im Rückspiel gab es ein 1:1.

Spielte ein deutsches Team ein Finale im Estadio Santiago Bernabeu, gab es immer Niederlagen: 1982 verlor Deutschland das WM-Finale gegen Italien (1:3), 1980 verlor der HSV das Landesmeisterfinale gegen Nottingham (0:1), 1986 unterlag Köln im UEFA-Cup-Finalhinspiel 1:5 in Madrid.

Die letzten fünf Spiele gegen deutsche Klubs konnte Inter nicht gewinnen. Gegen Bayern 2006/07 und Werder 2008/09 gab es in der CL-Gruppenphase jeweils ein Unentschieden und eine Niederlage. 2004/05 wurden gegen Werder ebenfalls die Punkte geteilt.

Wenn Bayern gewinnt oder zumindest das Elfmeterschießen erreicht, überholt Deutschland die Italiener in der UEFA-5-Jahres-Wertung in dieser Saison und spielt in der nächsten Bundesliga-Spielzeit einen zusätzlichen CL-Platz aus.


Das sagen die Protagonisten:

Louis van Gaal: "Mein Stil ist es, immer anzugreifen und uns in der gegnerischen Hälfte festzusetzen. Mourinho lässt fast immer defensiver spielen. Aber er hat Spieler in seiner Mannschaft, die das Finale alleine entscheiden können."

Bastian Schweinsteiger: "Wir hatten einen großen Abend im Pokalfinale in Berlin. Ich denke, dass das noch ein größerer Abend in Madrid wird. Jeder ist gierig, das Spiel zu spielen und zu gewinnen."

Mark van Bommel: "Kleine Dinge können dieses Endspiel entscheiden. Das kann ein Einwurf oder auch ein Foul sein. Wenn eine Mannschaft 1:0 führt, dann wird es für die andere sehr schwierig werden, wieder zurückzukommen."

Jose Mourinho: "Beide Teams haben das Double. Sie sind die besten Mannschaften Europas. Der Unterschied wird sein: Champions-League-Sieg oder nicht? Ein Tor, ein Pfosten, eine Parade wird entscheiden."

Lucio: "In einem Finale muss man immer ruhig und konzentriert sein. Man darf sich nicht nur auf den Angriff oder die Abwehr verlassen. Alles muss funktionieren."

Javier Zanetti: "Die bessere Mannschaftsleistung wird das Endspiel entscheiden. Ich hoffe, dass wir uns den Sieg verdienen."

Wesley Sneijder: "Es gibt in diesem Finale keinen Favoriten! Die Chancen stehen 50:50."



Die voraussichtlichen Aufstellungen:

FC Bayern: Butt - Lahm, van Buyten, Demichelis, Badstuber - Robben, van Bommel, Schweinsteiger, Altintop - Müller - Olic

Inter Mailand: Julio Cesar - Maicon, Lucio, Samuel, Chivu - Zanetti, Cambiasso - Pandev, Sneijder, Eto'o - Milito

Schiedsrichter: Howard Webb (England)


Aus Madrid berichtet Michael Reis