Andre Breitenreiter ballt die Faust: Der SCP-Trainer hat sein Team nach dem Aufstieg erfolgreich in der Bundesliga etabliert. Der Erwartungsdruck ist dadurch gestiegen.
Andre Breitenreiter ballt die Faust: Der SCP-Trainer hat sein Team nach dem Aufstieg erfolgreich in der Bundesliga etabliert. Der Erwartungsdruck ist dadurch gestiegen.
Bundesliga

Der Fluch der guten Tat beim Aufsteiger SC Paderborn

Paderborn - Der SC Paderborn weist auch gegen den SC Freiburg nach, dass er das Zuig dazu hat, sich in der Bundesliga zu etablieren. Genervt zeigt man sich allerdings von der gestiegenen Erwartungshaltung.

Die Botschaft ist nicht zu übersehen: "Willkommen in der Bundesligastadt Paderborn" steht auf einem großen Schild an der Einfahrt zum Hauptbahnhof der westfälischen Bischofsstadt. Nur zur gerne würden die Anhänger des Aufsteigers den Reisenden diese Message auch noch im kommenden August präsentieren, wenn die Saison 2015/16 startet. Und so schlecht stehen die Chancen auf den Klassenerhalt ja auch gar nicht.

Bislang spielte der vermeintliche Absteiger Nummer eins schließlich sogar so gut, dass manche Medien sehr erstaunt taten, als der SCP am vorletzten Wochenende doch tatsächlich 0:4 in Bremen verlor. "Es ist schon interessant, welcher Paradigmenwechsel sich in unserer Medienlandschaft durch unseren guten Start in die Saison ergeben hat", schrieb Präsident Wilfried Finke deshalb in der Stadionzeitung. "Dabei wird gerne aus dem Auge verloren, dass wir zum erstenmal überhaupt in der Bundesliga mit dabei sind."

Ungewohnter Erwartungsdruck