Gelsenkirchen - Im Vorfeld durften Ralf Rangnick und Jürgen Klopp beide Hand an die Trophäe legen und hatten sichtlich Spaß daran. Am Samstagabend wird nach Abpfiff des Supercups 2011 (ab 20 Uhr im Live-Ticker) dann nur noch ein Trainer das Objekt der Begierde mit einem breiten Grinsen in die Höhe recken.

Natürlich befinden sich der FC Schalke 04 und Borussia Dortmund gerade mitten in der Vorbereitung auf die neue Spielzeit. Weil ein Revierderby aber stets seine ureigene Brisanz birgt und es zwischen dem Pokalsieger und dem Deutschen Meister noch dazu um den ersten Titel der Saison geht, ist die Spannung auf beiden Seiten enorm hoch.

"In diesem Spiel geht es nicht nur um den Pokal, sondern auch um die Gefühle der Fans. Mit einem Sieg wollen wir uns erfolgreich auf die Saison einstimmen", gab Rangnick zu Protokoll. Und Gegenüber Klopp sagte: "Wir werden Samstag ganz sicher die beste Formation aufbieten, die uns zur Verfügung steht. Das ist ganz logisch. Wenn wir das Ding gewinnen können, dann nehmen wir das auch gerne mit."

bundesliga.de präsentiert in der Faktenvorschau die wichtigsten Infos zum Duell um die Vorherrschaft im Revier.


Statistik:

Die "Knappen" spielen erst zum zweiten Mal um den Supercup. Im vergangenen Jahr durften sie als Vize-Meister gegen den Double-Sieger FC Bayern ran. In Augsburg gab es eine 0:2-Niederlage gegen die Münchner - Schalke ist also heiß auf den ersten Titelgewinn in diesem Wettbewerb.

Der BVB holte die Trophäe bereits 1989, 1995 und 1996 und ist gemeinsam mit Werder Bremen und dem FC Bayern Rekordsieger. Mit einem vierten Triumph würden die "Schwarz-Gelben" allein die Spitze übernehmen. Die Chancen darauf stehen nicht schlecht, denn in bislang elf Supercups hatte neun Mal der Meister die Nase vorn.

In der vergangenen Saison, an deren Ende für beide Rivalen ja ein Titelgewinn stand, gab es auf Schalke einen 3:1-Sieg für die Borussen. Das Rückspiel in Dortmund endete dank eines überragenden Manuel Neuer 0:0.


Form:

Die Rangnick-Elf hat in der bisherigen Vorbereitung sechs Testspiele absolviert und sechs Siege eingefahren - allerdings war noch kein wirklich großes Kaliber unter den Gegnern. Im Trainingslager im österreichischen Stegersbach wurde an den körperlichen Grundlagen und sehr intensiv im taktischen Bereich gearbeitet. "Die Jungs haben das bislang sehr ordentlich gemacht, obwohl die Art des Trainings für viele schon Neuland war", sagt der Coach: "Gegen einen sehr starken Gegner wollen wir natürlich zeigen, woran wir gearbeitet haben und wo wir momentan stehen."

Dortmund hat zwar schon eine Niederlage und ein Remis im Sommerfahrplan stehen, den jüngsten Härtetest bestand die Truppe aber mit Bravour und errinnerte schon wieder an die rauschenden Vorstellungen auf dem Weg zu Meisterschaft. Mit Siegen gegen Mainz 05 (1:0) und den Hamburger SV (2:0) holte sich der BVB souverän den Turniersieg beim LIGA total! Cup. Klopp sieht sein Team "noch nicht im Ansatz dort", wo er es haben möchte. "Es geht darum zu erkennen, woran wir noch arbeiten müssen", freut er sich auf die Standortbestimmung.


Personal:

Von Verletzungssorgen sind die "Königsblauen" derzeit quasi verschont, nur Christoph Moritz (Kniebeschwerden) und Jefferson Farfan (Muskelfaserriss) fehlen. Mit von der Partie ist Klaas-Jan Huntelaar, der wegen der Geburt seines Sohnes das Trainingslager vorzeitig verlassen hatte. Im Fokus stehen wird besonders der Mann zwischen den Pfosten: Ralf Fährmann tritt das Erbe von Manuel Neuer an. "Ich möchte das Vertrauen zurückzahlen, das die Verantwortlichen sowie die Fans in mich setzen", sagt Schalkes neue Nummer 1.

Die Gäste plagen sich vor dem Prestigeduell mit einigen Personalproblemen herum. Nicht dabei sein werden Jakub "Kuba" Blaszczykowski, Antonio da Silva (Patellasehne) und Lucas Barrios (Copa America). Auch Marcel Schmelzer (Hüfte) steht nicht zur Verfügung. Fraglich sind noch die Einsätze von Mario Götze (Zehenverletzung), Sven Bender (Knie), Kevin Großkreutz (Adduktoren) und Neven Subotic (Gehirnerschütterung). Ungeachtet der angespannten Situation sagte Klopp: "Wir werden trotzdem reinhauen und versuchen zu gewinnen, wenn wir schon mal da sind."


Stimmen:

Julian Draxler (S04): "Spiele gegen Borussia Dortmund sind etwas ganz Besonderes. Schon als kleiner Junge habe ich mit meinem Vater die Spiele des FC Schalke 04 besucht. Gerade wenn es gegen Dortmund ging, habe ich immer geträumt: Da unten auf dem Rasen willst du auch mal stehen und ein Derby vor so vielen Zuschauern spielen. Ich bin überzeugt davon, dass wir gute Siegchancen haben. In unserer Mannschaft steckt richtig viel Qualität."

Lewis Holtby (S04): "Ich freue mich einfach auf ein geiles Fußballmatch. Das laute Stadion, die tollen Fans, ein Abendspiel in unserem Wohnzimmer - was will man mehr? Es wäre fantastisch für unsere Fans, aus der Sommerpause mit einem Sieg gegen Dortmund geweckt zu werden."

Mats Hummels (BVB): "Ich bin kein Fan von den Freundschaftsspielen gegen Siebt- oder Achtligisten, deswegen mag ich es, wenn es heiß hergeht. Wenn wir so spielen wie letzte Saison, dann kann es nur einen Sieger geben. Den Titel wollen wir auf keinen Fall den Schalkern überlassen."

Mario Götze (BVB): "Natürlich ist es ein besonderes Spiel für jeden Dortmunder. Alle stehen mit dem Herzen dahinter. Mit einem Sieg wären wir für die Saison gut gerüstet."

Voraussichtliche Aufstellungen:

Schalke: Fährmann - Uchida, Höwedes, Papadopoulos (Metzelder), Fuchs - Kluge (Matip) - Baumjohann, Holtby, Draxler (Jurado) - Raul, Huntelaar

Dortmund: Weidenfeller - Piszczek, Santana (Subotic), Hummels, Großkreutz (Löwe) - Kehl (Bender), Gündogan - Götze (Leitner), Kagawa, Perisic - Lewandowski (Zidan)


Hier geht's zur Supercup-Sonderseite!