Hertha BSC erzielt als erster Aufsteiger zum Auftakt sechs Tore - Rekord
Hertha BSC erzielt als erster Aufsteiger zum Auftakt sechs Tore - Rekord
Bundesliga

Erster Aufsteiger mit sechs Auftakt-Toren

München - Hertha BSC hat sich im ersten Saisonspiel gegen Eintracht Frankfurt einen Eintrag in die Geschichtsbücher gesichert. Die Elf von Trainer Jos Luhukay erzielte beim 6:1-Heimsieg gegen Eintracht Frankfurt als erster Aufsteiger zum Auftakt sechs Tore - Bundesliga-Rekord. bundesliga.de präsentiert die Splitter zum 1. Spieltag.

Serien

    Schalke hat im vierten Jahr in Folge am 1. Spieltag nicht gewonnen (zwei Remis, zwei Niederlagen).

    Der HSV hat 2013 in allen neun Auswärtsspielen getroffen (insgesamt 19 Mal).

    Mainz blieb zum sechsten Mal in Folge zum Bundesliga-Auftakt ungeschlagen (vier Siege und zwei Remis).

    Der FC Bayern ist seit 26 Spielen ungeschlagen - in 50 Jahren Bundesliga gab es nur drei längere Serien.

    Es bleibt dabei - noch nie verlor ein amtierender Meister ein offizielles Eröffnungsspiel.

    Auch im elften Pflichtspiel mit Mitchell Langerak im Tor ging der BVB als Sieger vom Platz.

    Javier Martinez blieb als erster Akteur in der Ligahistorie in seinen ersten 28 Bundesliga-Spielen ungeschlagen.

    Leverkusen hat saisonübergreifend die letzten sechs Spiele gewonnen, das ist die zweitlängste Siegesserie in Bayers Bundesliga-Geschichte (2001 unter Klaus Toppmöller waren es einmal sogar sieben Siege).

    Armin Veh gewann als Trainer noch nie ein Bundesliga-Spiel gegen die Hertha - drei Remis und acht Niederlagen lautet seine Bilanz gegen die Berliner.

    Hertha BSC bleibt unter Jos Luhukay zuhause ungeschlagen. In 18 Pflichtspielen im heimischen Olympiastadion unter dem Niederländer gab es 13 Siege und fünf Unentschieden.

    Nach zuvor 24 Gastspielen mit mindestens einem Gegentor schafft Werder endlich wieder eine Zu-Null-Partie in der Fremde.


    Tore

    37 Tore gab es am 1. Spieltag - nur zweimal war ein Auftakt in eine Saison noch torreicher (86/87 mit 42 und 93/94 mit 39 Toren).

    Huntelaar hat in seinen letzten fünf Spielen gegen den HSV immer getroffen (insgesamt neun Mal).

    Nicolai Müller traf in vier Bundesliga-Spielen gegen Stuttgart fünf Mal, dabei gelang ihm zum zweiten Mal ein Doppelpack. Von seinen drei Bundesliga-Doppelpacks schnürte Müller zwei gegen den VfB (zuvor beim 3:1 im Dezember 2012).

    Unterhaltsamer Auftakt: In den 7 Partien der aktuellen Runde fielen schon mehr Tore (26) als am kompletten 1. Spieltag der Vorsaison (22).

    Im Schnitt fielen also bisher fast 4 Tore pro Partie (3,7) - mehr waren es zuletzt 93/94 (da 39 in 9 Partien).

    Zum achten Mal erzielte ein Bayern-Akteur das erste Tor einer Saison - diesmal war es Arjen Robben, keinem Verein gelang dies öfter.

    Pierre-Emerick Aubameyang, der erste Bundesliga-Akteur aus Gabun, wurde zum sechsten Spieler, der bei seinem Bundesliga-Debüt dreifach traf: Zuvor gelang das nur Engelbert Kraus (1860 München), Olaf Marschall (Dresden), Martin Fenin (Frankfurt), Adhemar und Hermann Ohlicher (beide Stuttgart).

    Sami Allagui traf im sechsten Jahr in Folge am ersten Spieltag (drei Mal in der Bundesliga, drei Mal in der 2. Bundesliga).


    Jubiläen

    Thomas Tuchel feierte seinen 50. Sieg als Bundesliga-Trainer.

    Bastian Schweinsteiger bestritt sein 300. Bundesliga-Spiel.

    Mirko Slomka feierte seinen 50. Bundesligasieg als 96-Coach.


    Sonstiges

    Als erster Aufsteiger der Bundesliga-Geschichte erzielte Hertha BSC an einem ersten Spieltag sechs Tore.

    Es war zugleich der höchste Sieg eines Aufsteigers an einem ersten Spieltag aller Zeiten (gleichauf mit Braunschweigs 5:0 gegen TeBe Berlin 1974).

    Uwe-Seeler-Enkel Levan Öztunali (geboren am 15. März 1996) wurde durch seine Einwechselung zum jüngsten Bayer-Spieler der Bundesliga-Geschichte.

    Erst zum dritten Mal in der Bundesliga-Geschichte kassierte mit Wolfsburg eine Mannschaft am ersten Spieltag gleich zwei Platzverweise (zuvor war dies nur 1860 München 99/00 und Werder 02/03 passiert).

    Hannover foulte 28 Mal, der VfL nur zehn Mal, dennoch beendete der VfL die Partien mit zwei Mann weniger; Timm Klose foulte zwei Mal und sah Gelb-Rot, Maximilian Arnold flog für seine erste unfaire Aktion des Spiels, beide kassierten ihre ersten Platzverweise in der Bundesliga.

    Letzte Saison verlor Braunschweig nur eines der 17 Heimspiele - jetzt ging im Oberhaus gleich die erste Heimpartie verloren.