Am 22. Spieltag hat es den FC Barcelona erstmals erwischt: Der Champions-League-Sieger und Weltpokalsieger hat in der spanischen Liga mit einem 1:2 (1:2) bei Atletico Madrid die erste Saisonniederlage kassiert.

Damit schrumpfte der Vorsprung des Tabellenführers auf den Erzrivalen Real Madrid, der am Samstag 3:0 bei Schlusslicht Deportivo Xerez gewonnen hatte, auf zwei Punkte.

Barca-Trainer Josep Guardiola musste für die Partie seine komplette Defensive umbauen, da insgesamt sechs Abwehrspieler verletzt oder gesperrt waren. So musste sogar Mittelfeldregisseur Xavi als linker Verteidiger aushelfen.

Durch Treffer von Diego Forlan (9.) und Simao (23.) gerieten die Gäste dann auch früh in Rückstand, Zlatan Ibrahimovic gelang mit seinem 12. Saisontor (27.) nur noch der Anschlusstreffer für die drückend überlegenen Katalanen.