Köln - Mit neun Partien am Samstagnachmittag hat die 1. Runde im DFB-Pokal ihren Lauf genommen - von den Favoriten patzte nur der VfB Stuttgart. bundesliga.de präsentiert alle Spiele im Überblick:

VfL Bochum - VfB Stuttgart 2:0

Rückkehrer Armin Veh hat bei seinem Pflichtspiel-Debüt für den VfB eine bittere Enttäuschung erlebt. Die Schwaben verloren gegen Zweitliga-Spitzenreiter Bochum und scheiterten zum ersten Mal seit 18 Jahren wieder in der 1. Runde des DFB-Pokals. Matchwinner der Bochumer war Simon Terodde, der den VfL mit seinen Toren vier und fünf (9. und 48.) im dritten Pflichtspiel der Saison fast im Alleingang in die 2. Runde schoss (zum Spielbericht).

Viktoria Berlin - Eintracht Frankfurt 0:2

Die Eintracht ist beim Pflichtspieldebüt von Trainer Thomas Schaaf mit einem glanzlosen Sieg in die 2. Runde eingezogen. Die Hessen gewannen beim Regionalligisten Viktoria Berlin, müssen sich beim Bundesliga-Auftakt am kommenden Samstag gegen den SC Freiburg aber deutlich steigern (zum Spielbericht).

Stuttgarter Kickers - Borussia Dortmund 1:4

Glanzlos, aber am Ende deutlich hat der BVB mit Rückkehrer Marco Reus die erste Hürde im DFB-Pokal genommen (Hintergrund: So lief das Reus-Comeback). Der Finalist der Vorsaison gewann bei tapfer kämpfenden Kickers mit 4:1, muss sich bis zum Start in der Bundesliga am kommenden Samstag gegen Bayer Leverkusen aber noch steigern. Henrikh Mkhitaryan (30.) und Pierre-Emerick Aubameyang (55. und 78.) trafen für den Favoriten (zum Spielbericht).

FC Homburg - Borussia Mönchengladbach 1:3

Die Fohlen haben diesem Jahr souverän die erste Hürde genommen. Der fünfmalige Deutsche Meister setzte sich beim Regionalligisten Homburg durch. Im Vorjahr war der dreimalige Pokalsieger zum Auftakt noch am damaligen Drittligisten Darmstadt 98 im Elfmeterschießen gescheitert. Nationalspieler André Hahn (8.) und Branimir Hrgota (45.+2/51.) trafen für die Mannschaft von Trainer Lucien Favre und sorgten damit auch für eine gelungene Generalprobe für das Playoff-Hinspiel in der Europa League am Donnerstag beim bosnischen Vertreter FK Sarajevo. Für die Homburger erzielte Tim Stegerer den zwischenzeitlichen Ausgleich (20.) (zum Spielbericht).

FT Braunschweig - 1. FC Köln 0:4

Nach torloser erster Halbzeit hat Bundesliga-Aufsteiger Köln bei den Freien Turnern doch noch einen Pflichtsieg im DFB-Pokal eingefahren. Zwei Treffer von Torjäger Anthony Ujah in der 46. und 52. Minute legten den Grundstein zu einem am Ende ungefährdeten Erfolg beim niedersächsischen Regionalligisten. Matthias Lehmann traf zum 3:0 (63.), den Schlusspunkt setzte Simon Zoller (77.) (zum Spielbericht).

FC Viktoria Köln - Hertha BSC 2:4

Die Berliner haben bei dem Regionalligisten dank ihrer Neuzugänge die zweite Runde erreicht. Nach Ronny (33.) trafen die Sommertransfers Roy Beerens (41.), Genki Haraguchi (51.) und Julian Schieber (76.). Allerdings hätte der zweimalige Pokalfinalist beinahe eine 3:0-Führung aus der Hand gegeben (zum Spielbericht).

FC Walldorf Astoria - Hannover 96 1:3

Die Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut ist in die 2. Runde eingezogen, hatte aber einige Mühe, um beim Regionalligisten Astoria Walldorf zu gewinnen und zeigte sich eine Woche vor dem Saisonstart der Bundesliga noch nicht in Topform. Lars Stindl (76.) und Neuzugang Joselu (80.) machten in der Schlussphase den Erfolg für den Favoriten perfekt. Zuvor hatte Joselu (29.) die Niedersachsen in Front gebracht, ehe Marcelo nur zehn Minuten später wegen einer Notbremse die Rote Karte sah (zum Spielbericht).

SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Kaiserslautern 3:5 i.E.

Der FCK hat an einem arbeitsreichen Samstagabend das bessere Ende für sich. Der Zweitligist mit Bundesliga-Ambitionen setzte sich beim Drittligisten Wehen Wiesbaden erst im Elfmeterschießen mit 5:3 durch, nachdem sich beide Mannschaften nach Verlängerung 0:0 getrennt hatten. Den entscheidenden Elfmeter verwandelte Dominique Heinz. Zuvor hatte FCK-Schlussmann Tobias Sippel gegen Sebastian Mrowca pariert (zum Spielbericht).

Sportfreunde Siegen - FSV Frankfurt 7:8 n.E.

Der FSV hat nach dem Fehlstart in der Liga das frühe Aus im Pokal mit einem Kraftakt verhindert. Trotz 0:2-Rückstand und Unterzahl siegte die Mannschaft von Trainer Benno Möhlmann beim Regionalligisten Sportfreunde Siegen 5:4 im Elfmeterschießen. Nach Verlängerung hatte es 3:3 (2:2, 1:2) gestanden. Zum Matchwinner für die Hessen, die mit zwei Niederlagen in die Liga gestartet waren, avancierte Keeper Patric Klandt nach 16 Elfmetern (zum Spielbericht).

Bremer SV - Eintracht Braunschweig 0:1

Mit viel Mühe ist die Eintracht in die 2. Runde eingezogen. Beim fünftklassigen Bremer SV gewannen die Niedersachsen knapp und atmeten erleichtert auf. Denn in den vergangenen sieben Wettbewerben war für Braunschweig sechsmal schon in der Auftaktrunde Endstation (zum Spielbericht).

SV Waldkirch - SpVgg Greuther Fürth 0:3

Erst aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit hat das Kleeblatt beim südbadischen Verbandsligisten das Weiterkommen gefeiert (zum Spielbericht).

FSV Optik Rathenow - FC St. Pauli 1:3

Die Hamburger setzten sich beim Fünftligisten FSV Optik Rathenow problemlos durch und feierten damit ihren ersten Saisonsieg (zum Spielbericht).

Der Pokal-Montag im Überblick 

Der Pokal-Sonntag im Überblick

Der Pokal-Freitag im Überblick