München - Sechs Bundesligisten treten am Sonntag zum Testspiel an. Vor allem Köln (gegen Panathinaikos), Leverkusen (gegen Brügge) und Hannover (Tel Aviv) treffen dabei auf renommierte Gegner. bundesliga.de hat alle Infos zu den Partien.

1. FC Köln - Panathinaikos Athen 2:1

Zum Abschluss des Trainingslagers in Walchsee/Österreich siegte der 1. FC Köln gegen den griechischen Vize-Meister Panathinaikos Athen mit 2:1 (1:1). Vor rund 1.000 Zuschauern im Rosenheimer Jahnstadion erzielten Lukas Podolski und Kevin Pezzoni die Treffer für den FC.

Nach den kräftezehrenden Einheiten im Trainingslager stellte das Freundschaftsspiel gegen den Panathinaikos Athen den Abschluss einer intensiven Vorbereitung in Österreich dar. "Ich bin sehr zufrieden. Wichtig ist, dass sich kein Spieler verletzt hat und alle fit sind", erklärte Solbakken, der aber auch weiß, dass bis zum Pflichtspielstart noch viel Arbeit vor ihm und seiner Mannschaft liegt. "Wir müssen uns noch in allen Bereichen verbessern. Wir haben noch zwei Wochen Zeit bis zum ersten Pokal- und drei Wochen bis zum ersten Bundesligaspiel. Da gibt es noch viel zu tun."

1. FC Köln: Rensing (46. Varvodic) - Brecko (46. Eichner), Geromel (46. Lanig), Mohamad (69. Makino), Andrezinho - Riether (69. Roshi), Pezzoni - Peszko (46. Chihi), Jajalo (46. Matuschyk) - Podolski (82. Uth) - Novakovic (46. Clemens)

Tore: 1:0 Podolski (17.), 1:1 Leto (19. Foulelfmeter), 2:1 Pezzoni (81.)


Club Brügge - Bayer Leverkusen 2:1

Bayer 04 Leverkusen musste sich erstmals unter Trainer Robin Dutt beugen und verlor sein erstes Spiel in der Vorbereitung mit 1:2 beim Club Brügge. Sidney Sam gelang der späte Ausgleich zum 1:1, doch in der Nachspielzeit trafen die Belgier per Freistoß zum Sieg. André Schürrle vergab nach einer Stunde einen Elfmeter.

"Es war eine verdiente Niederlage", sagte Chefcoach Robin Dutt, "man hat gemerkt, dass bei einigen nach dem harten Programm in der Vorbereitung die Frische gefehlt hat. Wir sind zum ersten Mal richtig gefordert worden, das war sehr wichtig. In der ersten Halbzeit haben wir für zu wenig Entlastung gesorgt, nach der Pause waren wir viel aggressiver."

Bayer 04: Giefer - Balitsch, Reinartz, Friedrich, Kadlec (62. da Costa) - Ballack (46. Barnetta), Bender (62. Toprak), Rolfes (46. Castro) - Renato Augusto (46. Sam), Kießling (62. Bellarabi), Derdiyok (46. Schürrle)


Hannover 96 - Hapoel Tel Aviv 1:2

Zum Abschluss des Trainingslagers in Bad Radkersburg musste Hannover 96 seine erste Testspielniederlage hinnehmen. Gegen den israelischen Vertreter Hapoel Tel Aviv unterlag die Slomka-El mit 1:2 (1:2). Mohammed Abdellaoue gelang der zwischenzeitliche Ausgleichstreffer.

Hannover 96: Zieler - Chahed (46. Eggimann), Haggui (67. Avevor), Pogatetz, Schulz - Schmiedebach, Lala (46. Hauger), Stindl, Rausch - Stoppelkamp (46. Schlaudraff), Abdellaoue (67. Aycicek)

Tore: 0:1 (12.), 1:1 Abdellaoue (16.), 1:2 (32.)


FV Donaueschingen - SV Werder Bremen 1:11

Werder Bremen hat zum Auftakt des dritten Trainingslagers mit 11:1 gegen den Verbandsligisten FV Donaueschingen gewonnen. Wenige Stunden nach der Ankunft in Baden-Württemberg erzielten Markus Rosenberg (4), Marko Arnautovic, Sandro Wagner, Predrag Stevanovic, Leon-Aderemi Balogun, Lennart Thy, Marko Marin und Aaron Hunt im Anton-Mall-Stadion die Tore für die "Grün-Weißen".

SV Werder Bremen: Mielitz (46. Vander) - Mlynikowski (58. Schmitz), Schoppenhauer (58. Wolf), Balogun, Schindler (58. Fritz), A. Stevanovic (58. Bargfrede), Kroos (58. Wesley), P. Stevanovic (58. Hunt), Trinks (58. Marin), Wagner (58. Thy), Arnautovic (58. Rosenberg);

Tore: 0:1 (20.) Predrag Stevanovic, 0:2 (35.) Arnautovic, 0:3 (36.) Wagner, 1:3 (40.) Benz, 1:4 (61.) Rosenberg, 1:5 (72.) Rosenberg, 1:6 (74.) Marin, 1:7 (75. Balogun), 1:8 (77.) Rosenberg, 1:9 (79.) Rosenberg, 1:10 (81.) Thy, 1:11 (86.) Hunt


.SV Raika Längenfeld - VfB Stuttgart 0:14

Das zweite Testspiel des Trainingslagers endete mit einem Schützenfest für den VfB. 14:0 hieß es am Schluss gegen den Gastgeber SV Raika Längenfeld. Julian Schieber machte in der 16. Minute den Anfang, als er eine Hereingabe von Cacau zum 1:0 einschob. In der 23. Minute nutzte Mamadou Bah eine Flanke von Khalid Boulahrouz und erzielte das 2:0. Anschließend sorgte Cacau mit einem "Doppelpack" für den Halbzeitstand von 4:0.

Nach dem Seitenwechsel gelang Cacau sein dritter Treffer des Abends. In der 52. Minute flankte Ibrahima Traore, Martin Harnik köpfte in Richtung Tor, und der gebürtige Brasilianer staubte zum 5:0 ab. Flügelflitzer Traore bereitete auch das nächste Tor des Testspiels vor. Nach einem Eckball des Nationalspielers aus Guinea köpfte Maza sein erstes Tor für den VfB, das gleichzeitig das 6:0 bedeutete. Julian Schieber markierte in der 71. Minute das 7:0. Das 8:0 steuerte in der 73. Minute Martin Harnik mit einem satten Schuss aus etwa elf Metern bei. Der neunte Treffer war zugleich der schönste des Spiels. Mamadou Bah zog aus rund 22 Metern einfach mal ab und traf unhaltbar für Raika-Keeper Matthias Schöpf in den Winkel.

Für das Tor zum zweistelligen Ergebnis von 10:0 war nach einem schönen Zuspiel von Kevin Stöger in der 80. Minute Youngster Christoph Hemlein verantwortlich. Der Neuzugang aus Hoffenheim war auch der Torschütze zum 11:0 in der 83. Minute. Das Dutzend voll machte in der 86. Minute schließlich der österreichische Juniorennationalspieler Raphael Holzhauser. Nutznießer eines Doppelpasses zwischen Stefano Celozzi und Christoph Hemlein in der 88. Minute war Julian Schieber, der das 13:0 markierte. Das 14. Tor für den VfB schoss nach 89 Minuten Christoph Hemlein und setzte damit auch den Schlusspunkt unter eine Begegnung, in der der VfB sich Selbstvertrauen holen konnte und in der Offensive einige gelungene Aktionen zeigte.

VfB: Leno - Boulahrouz (46. Celozzi), Bicakcic (61. Bauer), Maza, Molinaro (46. Traore) - Träsch (46. Harnik), Bah, Gentner (46. Holzhauser), Stöger - Cacau (61. Hemlein), Schieber


SV Villach - VfL Wolfsburg 0:3

Im Rahmen des Trainingslagers in Bad Kleinkirchheim (bis 22. Juli) gewann der VfL Wolfsburg auch sein zweites Testspiel. Gegen den Villacher SV, der in der dritten österreichischen Liga (Regionalliga Mitte) beheimatet ist, setzten sich die "Wölfe" mit 3:0 (2:0) im Villacher Stadion Lind durch. Die Tore erzielten Patrick Helmes, Srdjan Lakic und Koo Ja-Cheol.

VfL-Trainer Felix Magath zog nach der Partie eine positive Bilanz: "Ich bin sehr zufrieden. Wir haben heute langsam Struktur in die Mannschaft gebracht, nach dem wir in den letzten Tests immer mit recht gemischten Teams gespielt haben. Erfreut war ich insbesondere über die erste Halbzeit, zumal der Gegner überraschend stark war, gut verteidigt und uns das Leben schwer gemacht hat. Nach der Pause haben wir etwas die Linie verloren. Wir hatten viele junge Spieler auf dem Feld und waren in der letzten halben Stunde nicht mehr so aktiv. Aber insgesamt war es für uns ein sehr guter Test. Normalerweise hebe ich keine einzelnen Spieler hervor. Aber, was Marco Russ heute gespielt hat, darüber freue mich."

VfL 1. HZ: Lenz - Ochs, Kjaer, Russ, Schäfer - Josué, Hasebe, Salihamidzic - Helmes - Lakic, Mandzukic

VfL 2. HZ: Hitz - Pekarik, Knoche, Carlos Eduardo, Schulze - Polak, Cigerci, Dejagah - Rafael - Scheidhauer, Koo

Tore: 0:1 Helmes (4.), 0:2 Lakic (24.), 0:3 Koo (49.)