Noch lange nach Schluspfiff feierten die Spieler von Borussia Dortmund mit ihren Fans in der Kurve. Mit einem 3:1 beim Titelverteidiger VfL Wolfsburg hatten die "Schwarz-Gelben" die Woche der Feierlichkeiten zum 100. Geburtstag des Traditonsvereins eingeläutet.

"Wir haben saustark gespielt. Wir sind sehr gut drauf im Moment", freute sich Nuri Sahin nach der Partie. "Wenn Du beim VfL ein normales Spiel machst, verlierst du. Wir sind über uns hinausgewachsen. In der ersten Halbzeit haben wir das überragend gemacht. Besser kann man es nicht machen, glaube ich. Die Stimmung im Team ist hervorragend."

"Wir machen im Moment sehr vieles richtig. Es macht richtig Spaß", beschrieb Torschütze Patrick Owomoyela Gründe für die Erfolgsserie des BVB. Seit neun Spielen ist der sechsmalige Meister und Champions-League-Sieger von 1997. Der Grundstein für eine fröhliche Geburtstagsfeier ist gelegt.

"Erste Hälfte war herausragend"

Auch Jürgen Klopp war voll des Lobes für seine Mannschaft: "Ich bin sehr zufrieden. Die erste Hälfte war herausragend. Wir waren giftig, gierig und vor dem Tor absolut zielstrebig. Und das gegen eine Mannschaft, die spielerisch sehr stark ist. Wir haben ihnen einfach keinen Raum zur Entfaltung gegeben."

"Zu Saisonbeginn mit nur sechs Punkten aus sieben Spielen hat man gesehen, dass unsere junge Mannschaft Schwierigkeiten hat, wenn Leistungsträger verletzt ausfallen. Ich hoffe, wir bleiben von Verletzungen verschont. Insgesamt sind wir auf dem richtigen Weg." Aber Ziele für die Saison wollte der Coach nicht vorgeben.

"Die Jungs sind gut drauf, aber ich möchte sie langsam und konzentriert aufbauen und nicht ins kalte Wasser werfen müssen", beschreibt der Trainer seine Pläne mit seinem entwicklungsfähigen Team.

Sechs Spieler 21 oder jünger

Beim Deutschen Meister waren mit sechs Spielern mehr als die Hälfte der Startelf 21 Jahre oder jünger.

"In der Defensive spielen wir so, wie ich mir das vorstelle", lobt Klopp die Abwehr um die Youngster Mats Hummels (20), den auch Bundestrainer Joachim Löw auf dem Zettel hat, und Neven Subotic (21). "Vorn dürften es gern ein paar Tore mehr sein. Auf der heutigen Leistung müssen wir aufbauen."

"Das schwerste Spiel der Saison"

"Das wird das schwerste Spiel der Saison", fürchtet Klopp vor der Partie gegen den SC Freiburg am Wochenende: "Wir haben am Samstag die Hundert-Jahr-Feier des Vereins. Da ist in Dortmund alles auf Feiern eingestellt. Das Spiel ist mehr oder weniger eingebettet in das Rahmenprogramm. Da ist bei den Fans ein Sieg schon fest eingeplant. Das sind schwierige Voraussetzungen."

"Ich werde den Jungs die ganze Woche klarmachen müssen, dass das Spiel ein hartes Stück Arbeit wird. Erst danach dürfen wir an die Feiern zum Jubiläum denken", warnt der 42-Jährige seine Spieler.

"Wollen Sieg zum Jubiläum"

Und die beruhigen ihren Übungsleiter: "Gegen Freiburg kommt jetzt ein besonderes Spiel. Das wird ganz schwer. Da dürfen wir uns nicht ablenken lassen", so Sahin. "Aber wir wollen den Fans natürlich drei Punkte zum Jubiläum schenken. Dafür werden wir alles geben."

Rund um den Borsigplatz ist alles gerüstet für die Feierlichkeiten zum 100-jährigen Geburtstag. Fehlt nur ein "Dreier" gegen den Aufsteiger am 19. Dezember, dem Gründungstag des Ballspielvereins Borussia 09 e. V. Dortmund, zum vollkommenen Glück.

Jürgen Blöhs