Köln - Schon im Sommer, als der FC Schalke 04 den Transfer von Eric Maxim Choupo-Moting aus Mainz nach Gelsenkirchen bekannt gab, wurde der Wechsel als echter Coup bezeichnet. Nach 11 Bundesliga- und vier Champions-League-Spieltagen steht fest: Choupo-Motings Transfer war in der Tat ein echter Coup!

Drei Tore und zwei Vorlagen hat der Kameruner in dieser Spielzeit bereits beigesteuert (Scorerliste). Der dabei mit Abstand wichtigste Treffer war auch sein bis dato denkwürdigster im Trikot der Königsblauen. Beim 2:1-Derbyerfolg über Borussia Dortmund entscheid der 25-Jährige mit seinem Tor das Spiel frühzeitig. "Es ist schon sehr, sehr schön. Was den Fußball betrifft, ist es mit das Schönste, ein Derby-Tor zu erzielen", sagte der Offensivspieler nach dem Revierderby.

Der Dauerbrenner

Auch mit seinem neuen Arbeitgeber ist er mehr als zufrieden: "Ich fühle mich wohl in der Mannschaft, auch mit dem Umfeld hier. Es ist für mich aber auch wichtig, dass ich spiele. So ist es jetzt." Denn Choupo-Moting ist in dieser Saison bisher Schalkes Dauerbrenner. Sowohl unter Ex-Coach Jens Keller, als auch unter dem neuen Trainer Roberto di Matteo kam er in jedem Spiel zum Einsatz, in der Bundesliga verpasste er gerade mal 39 Minuten, stand in jedem Spiel in der Startelf.

"Er ist ein sehr, sehr guter Fußballspieler. Aber er weiß ebenso, dass man auf Schalke Fußball auch arbeiten muss", sagte Schalkes Sportvorstand Horst Heldt Anfang Oktober im großen Interview mit bundesliga.de. Und das tut Choupo-Moting. Elf Kilometer spult er pro Spiel in der Bundesliga im Schnitt ab, zieht dabei rund 45 schnelle Läufe und 21 Sprints an. Im bundesliga.de-Ranking der aktivsten Spieler belegt er einen sehr respektablen 25. Platz.

Zielstrebig, ehrgeizig und ein Schuss Lockerheit

Auch im Zweikampfverhalten zeigt sich Choupo-Moting stark, gewinnt knapp 50 Prozent seiner Duelle - ein guter Wert für einen Offensivspieler. "Ich glaube, dass er sofort verstanden hat, was man hier abliefern muss, um schnell akzeptiert zu werden", sagt Heldt. Denn wer sich in die Herzen der Schalker Fans spielen will, der darf nicht nur durch Tore oder Vorlagen glänzen. Er muss auf dem Platz alles aus sich heraus holen, muss ständig unterwegs sein und vor allem auch durch seinen Kampfeswillen auffallen.

"Eric kommt zugute, dass er auf der einen Seite ein schon sehr fokussierter Spieler ist mit einem genauen Blick", so Heldt weiter über seine Neuverpflichtung. "Er ist ein Spieler, der zielstrebig und ehrgeizig ist. Auf der anderen Seite verfügt er aber auch über den Schuss Lockerheit, den es braucht, wenn man sich in einem großen Verein wie Schalke schnell zurecht finden will."

Potential blitzt auf

Eine Lockerheit, die auf Schalke zwar nötig, aber nicht immer leicht zu behalten ist. Dafür präsentiert sich das Umfeld bei den Königsblauen seit Jahren zu unruhig. Nach einem Sieg wird die Mannschaft von den Medien in den Himmel gehoben, nach einer Niederlage prasselt sofort heftige Kritik auf das Team und die Offiziellen ein. Keine leichte Umgebung für einen Neuzugang - zumal S04 in dieser Saison wohl noch lange nicht das volle Potential abgerufen hat (Bundesliga-Tabelle).

Eric Maxim Choupo-Moting hat sein volles Potential zumindest aufblitzen lassen. Auch wenn er in der Bundesliga seit dem Revierderby am sechsten Spieltag auf seinen nächsten Treffer wartet, so hat er doch in der Champions League seine Klasse unter Beweis gestellt.

Spielentscheidender Faktor

Beim 4:3 gegen Sporting Lissabon versenkte er den spielentscheidenden Elfmeter in der Nachspielzeit. Ein immens wichtiges Tor für die Mannschaft aus dem Ruhrpott. Wie schon bei seinem Treffer im Revierderby war Choupo-Moting der spielentscheidende Faktor für Schalke 04. Choupo-Moting ist damit nicht nur Schalkes "Dauerbrenner", er ist auch der Mann für die wichtigen Tore - und schon nach einem Drittel der Saison kaum mehr wegzudenken, aus der Elf des FC Schalke 04.

Dennis-Julian Gottschlich

Eric Maxim Choupo-Moting

Drei Tore, zwei Vorlagen, dazu 68,2 Prozent Passquote, 49,3 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 11 Kilometer durchschnittliche Laufleistung pro Spiel. Eric Maxim Choupo-Moting ist beim FC Schalke 04 schon nach elf Spieltagen kaum mehr wegzudenken.