München - Volles Programm für die Bundesligisten, denn in der Vorbereitung wird auch am Samstagnachmittag fleißig getestet. bundesliga.de hat die Ergebnisse der frühen Samstagsspiele.

TuS Schwarz-Weiß Bismark/Altmark-Auswahl - VfL Wolfsburg 2:16

Der VfL Wolfsburg hat es zum Abschluss der ersten Phase der Saisonvorbereitung noch einmal krachen lassen. Beim Freundschaftsspiel im Waldstadion zu Bismark gegen eine gemischte Mannschaft aus der Region siegten die Wölfe am Samstagnachmittag klar und deutlich mit 16:2 (9:0). Beste VfL-Schützen waren mit jeweils drei Treffern Patrick Helmes, Srdjan Lakic und Tuncay Sanli. Für die Grün-Weißen war es der siebte Test seit dem Startschuss in die Vorbereitung am 24. Juni. Die bisherige Bilanz: sechs Siege und eine Niederlage bei stattlichen 60:6 Toren.

Großes Pech hatte VfL-Nezugang Hasan Salihamidzic. Der Bosnier brach sich in Bismark den linken Unterarm. Der 34-Jährige musste nach einem unglücklichen Zweikampf in der 18. Spielminute ausgewechselt und zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht werden. Die vorläufige Diagnose: Bruch der Elle des linken Unterarms. Wie lange "Brazzo" ausfällt, steht noch nicht fest. Das hängt vom Ergebnis weiterer Untersuchungen ab.

Wolfsburgs Cheftrainer Felix Magath zog nach dem Kantersieg seiner Mannschaft dennoch ein positives Fazit: "Wir haben trotz der hohen Temperaturen sehr gut nach vorne gespielt. Die beiden Gegentore sind da sicherlich zu verkraften. Wir wollten uns hier mit unserer Mannschaft vorstellen, und ich muss sagen, ich bin sehr überrascht, wie viele Fans der VfL Wolfsburg in dieser Region hat. Es war eine tolle Stimmung und hat uns großen Spaß gemacht."

VfL 1. Halbzeit: Lenz - Schulze, Kjaer, Madlung, Schäfer - Josué - Cigerci, Salihamidzic (19. Dejagah) - Tuncay - Helmes, Lakic

VfL 2. Halbzeit: Hitz - Pekarik, Madlung, Polak, Schulze - Koo - Ochs, Hasebe - Dejagah - Mandzukic, Scheidhauer

Tore: 0:1, 0:4 und 0:7 Lakic (8./32./39.), 0:2, 0:3 und 0:9 Tuncay (20./24./44.), 0:5, 0:6 und 0:8 Helmes (33./34./40.), 0:10 und 2:16 Dejagah (50./90.), 0:11 Scheidhauer, 0:12 Ochs, 0:13 und 1:15 Mandzukic (FE 60./75.), 1:13 Rogge (61.), 1:14 Hasebe (62.), 2:15 Thiede (80.)


Borussia Mönchengladbach - FC Aberdeen 5:2

In einem Testspiel behielt Borussia Mönchengladbach mit 5:2 (1:1) gegen den schottischen Erstligisten FC Aberdeen die Oberhand. Die Tore erzielten Mike Hanke, Mathew Leckie (je 2) und Lukas Rupp.

Vor 2.200 Zuschauern im Rheydter Grenzlandstadion musste VfL-Coach Lucien Favre auf die angeschlagenen Marco Reus, Havard Nordtveit und Bamba Anderson verzichten. Dagegen kam Igor de Camargo nach überstandenen Knieproblemen erstmals in dieser Saison bei einem Testspiel zum Einsatz, er lief im Angriff gemeinsam mit Raul Bobadilla auf. Auf den offensiven Außenbahnen agierten der japanische Gastspieler Yuki Otsu sowie Lukas Rupp. Die Doppel-Sechs setzte sich aus Roman Neustädter und Thorben Marx zusammen, und die Viererkette vor Torwart Marc-André ter Stegen bildeten Tobias Levels, Martin Stranzl, Dante und Kapitän Filip Daems.

Borussia: Stegen - Levels (45. Jantschke), Stranzl (60. Dams), Dante (60. Brouwers), Daems (60. Wendt) - Neustädter (60. Zimmermann), Marx (60. Korb), Otsu, Rupp (60. Herrmann) - Bobadilla (45. Hanke), de Camargo (45. Leckie)

Tore: 0:1 Magennis (10.), 1:1 Rupp (19.), 2:1 Leckie (47.), 3:1 Hanke (73.), 4:1 Hanke (75., Elfmeter), 5:1 Leckie (79.), 5:2 Low (88.)


VfL Kirchheim - VfB Stuttgart 0:10

100 Jahre Fußball beim VfL und der VfB Stuttgart zu Gast, diese beiden Komponenten sorgten dafür, dass rund 4.500 Zuschauer den Weg ins Stadion an der Jesinger Allee fanden und viele Tore zu sehen bekamen. Am Ende behielt der Bundesligist gegen den Oberligisten mit 10:0 die Oberhand und sorgte für ein gelungenes Jubiläum des Gastgebers. Cheftrainer Bruno Labbadia war mit all seinen ihm zur Verfügung stehenden Spielern angereist. Cacau, Julian Schieber, Mamadou Bah, Johan Audel, Timo Gebhart, Matthieu Delpierre und Torhüter Sven Ulreich fehlten im Kader des VfB.

Die Tore für die Schwaben erzielten Pavel Pogrebnyak (3), Christoph Hemlein (2), Arthur Boka, Martin Harnik, Raphael Holzhauser, Christian Gentner und Zdravko Kuzmanovic.

Stimmen zum Spiel:
Co-Trainer Eddy Sözer: Es war gut, dass wir heute komplett durchwechseln konnten, da wir so zwei Systeme ausprobieren konnten. In der ersten Hälfte haben wir mit William Kvist als einzigem Sechser agiert, in der zweiten Hälfte hatten wir zwei Sechser auf dem Feld. Das Ergebnis ist in einem solchen Test nicht ganz so wichtig. Viel wichtiger ist, zu sehen, wie die Jungs zusammen funktionieren. Bisher setzen sie unsere Vorgaben hervorragend um. Zuletzt haben wir viel an der Taktik im Training gearbeitet.

VfB-Mittelfeldspieler Christian Gentner: Für mich war das heute ein besonderes Spiel, da ich beim VfL Kirchheim ein Jahr lang in der Jugend gespielt habe. Mein bester Kumpel stand in der ersten Hälfte beim VfL im Tor, deshalb war ich froh, dass ich erst in der zweiten Halbzeit gespielt habe.

VfB-Neuzugang William Kvist: Es ist einfach sensationell, was beim VfB bei Testspielen los ist. Die Stimmung war heute wieder überragend. So etwas kenne ich nicht aus Dänemark.

VfB, 1. Halbzeit: Ziegler - Boulahrouz, Tasci, Niedermeier, Boka - Okazaki , Hajnal, Kvist, Traore - Harnik, Hemlein

VfB, 2. Halbzeit: Leno - Celozzi, Bauer, Bicakcic, Boka - Träsch, Holzhauser, Gentner, Kuzmanovic, Stöger - Pogrebnyak


FC Schalke 04 - ERGO Nationalelf 8:0

DFB-Pokalsieger Schalke 04 hat am Samstag einen 8:0 (3:0)-Kantersieg im Testspiel gegen eine Amateurauswahl eingefahren. Im Vorprogramm zum Abschiedsspiel des langjährigen Schalker Kapitäns Marcelo Bordon trafen vor 25.000 Zuschauern in der Veltins-Arena Mario Gavranovic (3), Klaas-Jan Huntelaar, Raul, Julian Draxler, Hans Sarpei und Alexander Baumjohann für die Gelsenkirchener.

Trainer Ralf Rangnick musste auf die verletzten Jefferson Farfan (Muskelfaserriss), Christoph Metzelder (Entzündung in der Achillessehne), Sergio Escudero (Leisten-OP), Lewan Kenia und Tim Hoogland (beide Reha) sowie Jan Moravek und Jermaine Jones verzichten.

Schalke 1. HZ: Fährmann - Uchida, Papadopoulos, Höwedes, Fuchs - Matip - Draxler, Raul, Holtby - Edu, Huntelaar

Schalke 2. HZ: Unnerstall - Höger, Papadopoulos, Höwedes, Sarpei - Annan - Moritz, Kluge, Baumjohann - Gavranovic

Tore: 1:0 Huntelaar (10.), 2:0 Raul (22.), 3:0 Draxler (23.), 4:0 Sarpei (53.), 5:0 Gavranovic (62.), 6:0 Baumjohann (68.), 7:0 Gavranovic (78.), 8:0 Gavranovic (83.)


FSV Frankfurt - 1. FC Kaiserslautern 0:3

Der 1. FC Kaiserslautern hat das Testspiel beim FSV Frankfurt mit 3:0 (0:0) gewonnen. Im Stadion am Bornheimer Hang erzielten Dorge Kouemaha, Bastian Schulz und Ilian Micanski per Foulelfmeter die Treffer für die Mannschaft von Trainer Marco Kurz.

FSV Frankfurt: Langer (46. Klandt) - Schlicke (67. Heitmeier), Teixeira, Gledson, Konrad - Yelen (60. Filinger), Stark, Cinaz, Müller (60. Gaus), N Diaye (60. Yun), Gueye

FCK: Sippel - Petsos (46. Dick), Rodnei (75. Bilek), Abel (60. Orban), Jessen - Tiffert (46.Kirch), de Wit (46. Zellner), Sahan (60. Schulz), Ilicevic (60. Walch), Sukuta-Pasu (46. Kouemaha) - Shechter (46. Micanski)

Tore: 0:1 Kouemaha (52.), 0:2 Schulz (67.), 0:3 Micanski (87./FE)

Hier geht es zu den Ergebnissen der späten Testspiele vom Samstag