Drei Niederlagen in Folge, drei Heimspiele ohne eigenen Treffer - Arminia Bielefeld muss weiter zittern im Abstiegskampf.

Woran mangelt es bei den Ostwestfalen? Was sind die Stärken, auf die Trainer Michael Frontzeck im Abstiegskampf bauen kann?

bundesliga.de hat die Saison der Arminia genau unter die Lupe genommen.


Darum steckt die Arminia im Abstiegskampf:

  • Die Ostwestfalen kassierten zuletzt drei Niederlagen in Folge. Das passierte der Arminia zum ersten Mal in dieser Saison und zum zweiten Mal unter Michael Frontzeck.

  • Seit sechs Heimspielen ist die Arminia sieglos (vier Remis, zwei Niederlagen), eine derartig lange Durststrecke ohne Heimsieg gab es seit über zwei Jahren bei den Ostwestfalen nicht mehr (damals sieben Partien).

  • Die Frontzeck-Elf holte zu Hause ligaweit die wenigsten Siege (zwei) und ist mit zwölf Punkten das schwächste Heimteam der Liga. In den letzten sechs Heimspielen erzielte die Frontzeck-Elf nur zwei Treffer, in den letzten drei blieb sie ganz ohne Torerfolg.

  • Die Arminia lag ligaweit am seltensten mit 1:0 in Führung (sechs Mal) - vier dieser Partien wurden gewonnen.

  • Bielefeld erzielte ligaweit die wenigsten Treffer nach Standardsituationen (vier).

  • Die Arminen haben die zweithöchste Fehlpassquote (27,9 Prozent).



Mit diesen Spielern steht und fällt das Spiel der Arminia:

  • Thorben Marx ist der passsicherste Mittelfeldspieler der Arminia. 76,5 Prozent seiner Abspiele kommen an.

  • Gemessen an der Einsatzzeit hat er auch die meisten Ballkontakte im Team (im Schnitt 66 pro 90 Minuten).

  • Die meisten Torschüsse gab Artur Wichniarek ab (80).

  • Auch die meisten Torschussvorlagen gab der Stürmer (39). Damit war er an 39 Prozent der 305 Bielefelder Torschüsse unmittelbar als Schütze oder Vorbereiter beteiligt.

  • Wichniarek erzielte 55 Prozent der Bielefelder Tore (zwölf von 22), allerdings wartet der Pole nun seit acht Partien auf einen Treffer.

  • Der Stürmer schlug auch die meisten Bielefelder Flanken aus dem Spiel heraus (85), Außenverteidiger Markus Schuler die zweitmeisten (75).

  • Rüdiger Kauf ist mit mit einer Erfolgsquote von 66,5 Prozent Bielefelds bester Zweikämpfer am Ball.



Was sind die Stärken der Arminia?

  • Die meisten Treffer der Ostwestfalen wurden auf der rechten Seite vorbereitet. Von dort wurden mehr als die Hälfte der Bielefelder Tore vorbereitet.

  • Allerdings konnte kein Bielefelder Akteur bisher mehr als zwei Treffer vorbereiten. Ein spielbestimmender Akteur im offensiven Mittelfeld fehlt der Arminia.

  • Wie wichtig die rechte Seite für das Spiel der Arminia ist, zeigen folgende Werte: gegen Schalke rollten 53 Prozent der Angriffe über den rechten Flügel (linker Flügel und Angriffsmitte zusammen nur 47 Prozent!), in Cottbus waren es immerhin auch etwa 40 Prozent.


    Fazit: Wenn sich die Arminia in den verbleibenden Partien auf ihre Stärken besinnt, könnte es sowohl mit einem Heimsieg als auch mit dem Klassenerhalt klappen!

    Christof Greiner