"Unglaublich, Wahnsinn, sensationell!!!! Grafite erhöht mit einem Traumtor auf 5:1!!!! Irre!!!! Was für ein Ding! Da fehlen einem die Worte!", lautet der Original-Eintrag im bundesliga.de-Live-Ticker der Partie zwischen dem VfL Wolfsburg und FC Bayern München in der 77. Minute.

Wie Slalomstangen hatte Grafite gerade einen Bayern-Abwehrspieler nach dem anderen sowie Keeper Michael Rensing in der linken Strafraumhälfte umkurvt und seinen Sololauf gekonnt per Hacke vollendet.

Traumtor im Video

Grafites Sensationstreffer, den man bei bundesliga.de in einem Spezial-Video mit mehreren Kameraperspektiven und mit internationalen Live-Kommentaren bewundern kann, wählten die User von bundesliga.de mit 69 Prozent zum Erdrutschsieg auf Platz 1. Grafite triumphierte erneut, nachdem er bereits die offizielle Wahl zum "Spieler des 26. Spieltags" für sich entschieden hatte.

Der 2. Platz bei der offiziellen Wahl zum "Tor des Spieltags" geht an Jacek Krzynowek von Hannover 96. Teamkollege Mikael Forssell gab den entscheidenden Pass, der Pole ließ zwei Bremer Abwehrspieler aussteigen und schoss den Ball aus rund 14 Metern sehenswert und unhaltbar ins Tor zum Ausgleich. Obwohl es am Ende nicht reichte, Werder noch mit 4:1 klar gewann, wurde Krzynowek mit 14 Prozent aller abgegebenen Stimmen für diesen Kunstschuss belohnt.

Diego aus einem Guss

Im selben Spiel traf auch Diego und schoss sich mit acht Prozent der Stimmen auf den 3. Platz. Nach Kopfball von Per Mertesacker nahm der brasilianische Spielmacher den Ball mit der Brust an und mit, setzte sich gegen Altin Lala durch und schob die Kugel aus kurzer Distanz trocken an Robert Enke vorbei zur Bremer Führung.

Gegen Borussia Dortmund zog Berlins Raffael von links in den gegnerischen Strafraum. Er ließ mehrere Gegenspieler aussteigen und schlenzte den Ball schließlich an Roman Weidenfeller vorbei in die Maschen. Fünf Prozent für Raffael und Platz 4.

Dzeko hinter Raffael

Während Teamkollege Grafite die Wahl für sich entscheiden konnte, ergatterte Sturmpartner Edin Dzeko Platz 5 - mit drei Prozent der Stimmen. Nur drei Minuten nach seinem 2:1-Führungstreffer schlug Edin Dzeko gegen die Bayern erneut zu. Er bekam den Ball von Zvjezdan Misimovic in den Lauf gespielt und schob die Kugel ins rechte untere Eck.

Grafites Sensationstreffer im Video: mehrere Kameraperspektiven, internationale Kommentare!