München - Mit seiner Einwechslung bewies Hamburgs Coach Armin Veh ein "goldenes Händchen": Mladen Petric erzielte im Derby gegen den FC St. Pauli den Ausgleich zum 1:1. Und wie! Für die User von bundesliga.de war es das Tor des 4. Spieltages.

Es läuft die 88. Spielminute im Hamburger Stadtderby, die "Kiezkicker" von St. Pauli führen seit elf Minuten 1:0, der Sieg scheint greifbar nah. Da zieht Mladen Petric außerhalb des Sechzehners einfach mal ab und trifft sensationell in die rechte untere Torecke.

Mit seinem einzigen Torschuss erzielt der Kroate den wichtigen Ausgleich für den Hamburger SV - es war sein erstes Saisontor. Die User von bundesliga.de gaben ihm 41 Prozent der Stimmen und wählten sein Tor auf Platz 1.

Sigurdsson trifft kurz nach seiner Einwechslung

Diego vom VfL Wolfsburg folgt Petric auf Rang 2. Mit 35 Prozent musste sich Diego nur knapp geschlagen geben. Sein Fallrückzieher gegen Hannover 96 brachte das 1:0 für die "Wölfe". Auch den ersten Bundesligatreffer seiner Karriere in der Saison 2006/2007 erzielte Diego gegen Hannover, damals noch im Trikot von Werder Bremen.

Auf Rang 3 kam Marcel Risse vom 1. FSV Mainz 05 mit zwölf Prozent aller Stimmen. Gleich im ersten Spiel erzielte der Mittelfeldspieler sein erstes Tor - das 1:0 gegen Werder Bremen. Mit seinem Tor schrieb Risse außerdem Bundesligageschichte: Er ist der 3.000 Torschütze der Liga.

Zdravko Kuzmanovic auf Rang 4 und Gylfi Sigurdsson auf dem 5. Platz machen die Runde komplett. Kuzmanovic hatte gegen Borussia Mönchengladbach das 5:0 für den VfB Stuttgart. Sieben Prozent der User gaben ihre Stimme für seinen Treffer. Der Hoffenheimer Sigurdsson erhielt fünf Prozent der Stimmen. Mit seinem Freistoß traf er zum 2:2 gegen Kaiserslautern, nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung. Sigurdsson hatte Keeper Sippel bereits in der U21-EM-Qualifikation im August überwunden.