Nach seinem Aufenthalt in der Schweiz stand Marcel Koller am Mittwoch wieder auf dem Trainingsplatz. Dort gab es auch ein Wiedersehen mit Joel Epalle, der zuletzt pausieren musste.

Wegen eines roten Halses und Fieber war dagegen Shinji Ono am Mittwoch zu Hause geblieben - nicht die erste Krankheit des Japaners in diesem Jahr. "Wir sollten das mal genauer untersuchen", betont Marcel Koller, der zusammen mit Mannschaftsarzt Dr. Karl-Heinz Bauer den Grund für die vielen Infekte des 29-Jährigen erfahren will.

Keine Prognose bei Schröder

Neben Ono stand auch Oliver Schröder nicht zur Verfügung. Der Bluterguss im Oberschenkel aus dem Heimspiel gegen den FC Schalke 04 vor zweieinhalb Wochen macht sich beim Mittelfeldspieler noch immer schmerzhaft bemerkbar. Schröder hatte am Dienstag das Vormittagstraining abgebrochen. Mit einer Prognose, wann der 28-Jährige wieder mitmachen kann, tat sich der Cheftrainer schwer: "Da müssen wir von Tag zu Tag schauen!"