Gelsenkirchen - Glück im Unglück hatten Christoph Metzelder und Peer Kluge. Das Duo, das am Sonntag (20. Februar) im Duell mit Borussia Mönchengladbach wegen Verletzungen früh ausgewechselt werden musste, wurde am Montag (21. Februar) untersucht.

Nach dem Arztbesuch konnten die beiden Defensivspezialisten Entwarnung geben. Metzelder erlitt lediglich eine leichte Innenbanddehnung im rechten Knie. Bei Kluge diagnostizierte der Arzt eine Prellung im rechten Fuß, bei der einige Bandstrukturen in Mitleidenschaft gezogen wurden. Bei beiden Akteuren besteht die Hoffnung, dass sie schon am Mittwoch (23. Februar) wieder am Training teilnehmen können.