Beim Hamburger 1:0-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim mussten Paolo Guerrero und Collin Benjamin vorzeitig vom Feld.

Guerrero bekam einen Schlag auf das Sprunggelenk. Dabei wurde ein Nerv so unglücklich getroffen, dass der Stürmer nur humpelnd das Stadion verlassen konnte. Am heutigen Sonntag sah es schon wieder etwas besser aus, dennoch soll eine für Montag geplante Kernspintomographie Gewissheit geben.

Auch bei Collin Benjamin sind die muskulären Problemen im linken Oberschenkel nicht so dramatisch, dass ein Einsatz im UEFA-Pokal gegen Manchester City unmöglich ist. Es wird jetzt von Tag zu Tag geschaut, wie es mit den beiden HSV-Profis weiter geht.