Schrecksekunde im U21-Länderspiel gegen Moldawien: Keeper Florian Fromlowitz von Hannover 96 rasselte mit einem gegnerischen Spieler zusammen und verletzte sich am Arm. Die gestrige Kernspin-Untersuchung ließ den Keeper aufatmen: Nichts gebrochen, "nur" gestaucht und geprellt.

Fromlowitz, der die Partie gegen Moldawien nach dem Zusammenprall noch bis zum Ende spielte, ging direkt nach der Situation vom Schlimmsten aus. Sein Arm wurde taub und den Keeper plagten große Schmerzen. Im ersten Moment vermutete er sogar, dass sein Arm gebrochen sein könnte.

Freitag wieder auf der Bank

Direkt nach der Ankunft in Hannover wurde Fromlowitz untersucht und zeigte sich im Anschluss froh, dass der Knochen heil geblieben ist und er nur eine Prellung am Arm und eine Stauchung des Handgelenks davongetragen hat. Am Donnerstag wird der 96-Ersatzkeeper voraussichtlich bereits wieder mit der Mannschaft trainieren, um am Freitag möglicherweise bereits wieder auf der Reservebank beim Cottbus-Spiel Platz nehmen zu können.