Gute Nachrichten aus Bremen: Der Heilungsprozess bei den Werder-Profis Frank Baumann und Sebastian Boenisch, die angeschlagen vom Testspiel aus Sofia wiederkamen, ist optimal verlaufen.

Außenverteidiger Boenisch hatte sich gegen Levski bei einem groben Foul eine Bänderdehnung im linken Sprunggelenk zugezogen, Kapitän Baumann war umgeknickt.

Hunts Einsatz ungewiss

Beide absolvierten am Donnerstag zwar noch ein individuelles Trainingsprogramm, doch Cheftrainer Thomas Schaaf konnte im Hinblick auf das DFB-Pokalspiel gegen Eintracht Nordhorn (Samstag, 9.August, um 15:30 Uhr) "Entwarnung geben".

Dem Wiedereinstieg ins komplette Mannschaftstraining steht demzufolge nichts im Weg. "Ganz schmerzfrei bin ich zwar noch nicht, aber ich beiße auf die Zähne. Ich bin keiner der sich nur wegen ein bisschen Schmerz schont", gab sich Boenisch kämpferisch.

Ein Fragezeichen steht dagegen weiter hinter Aaron Hunt. "Wir wissen noch nicht ganz genau, was mit ihm ist. Er hatte einen Tritt auf den Zeh bekommen, der ist angeschwollen und die Bewegung noch eingeschränkt. Wir müssen abwarten, ob es bis Morgen oder Übermorgen besser wird." Sicher nicht im Kader für den Auftritt in Nordhorn stehen Per Mertesacker (Reha nach Knie-OP), Diego und Dusko Tosic (Olympische Spiele).