Die englische Nationalmannschaft bangt eine Woche vor dem WM-Auftakt um Kapitän Rio Ferdinand.

Der Innenverteidiger hat sich beim Training der "Three Lions" eine Verletzung am linken Knie zugezogen und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Nach der Untersuchung verließ der Spieler von Manchester United auf Krücken das Krankenhaus.

Absage noch nicht bestätigt

Britische Medien berichteten bereits, dass Ferdinand nicht an der WM teilnehmen werde. Dafür gab es jedoch am Freitagnachmittag noch keine offizielle Bestätigung.

Teammanager Fabio Capello hatte bereits kurz nach der Verletzung Ferdinands vorsichtshalber Michael Dawson von Tottenham Hotspur nominiert. Der Nationalmannschaftsneuling soll bei einem Ausfall Ferdinands ins Trainingslager der Engländer nachreisen.

Eine Trainingspause legte derweil David James ein. Auf dem Flug nach Südafrika haben sich die Knieprobleme des Torhüters verschlimmert.