DFL, DFB und die Bundesagentur für Arbeit werben als Team für Bildung am 30. Spieltag der Bundesliga (1. bis 4. Mai) für Weiterbildung und Qualifizierung.

"Wer mehr weiß, hat bessere Chancen", unter diesem Motto werben der Deutsche Fußball Bund (DFB), die DFL Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) und die Bundesagentur für Arbeit als Team für Bildung im Rahmen eines bundesweiten Aktionstages in den Fußballstadien für Weiterbildung und Qualifizierung.

Soziale Bedeutung

"Gerade in der heutigen Zeit, die von wirtschaftlicher Unsicherheit geprägt ist, sind Aus- und Weiterbildung wichtiger denn je - für den Einzelnen, aber auch für die gesamte Gesellschaft. Eine gute Ausbildung fördert die Integration in der Bevölkerung und schafft Toleranz. Deswegen engagiert sich die DFL in diesem bundesweiten Projekt", erklärt Tom Bender, Geschäftsführer Marketing und Kommunikation der DFL.

Die Aktion findet vom 1. bis 4. Mai in Kooperation mit den gastgebenden Vereinen am 30. Spieltag der Bundesliga und 2. Bundesliga bzw. am 34. Spieltag der dritten Liga statt. Im Mittelpunkt der gemeinsamen Aktion stehen verschiedene Werbemaßnahmen in den Fußballstadien.

"Kick it like Lehmann"

Der Videospot "Kick it like Lehmann", der in den Halbzeitpausen gezeigt wird, greift beispielsweise einen der magischen Momente der Fußball-Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale 2006 gegen Argentinien auf. Jens Lehmann hält die entscheidenden Elfmeter, weil er sich mittels eines Spickzettels vorher schlau gemacht hat, getreu dem Kampagnenmotto: "Wer mehr weiß, hat bessere Chancen".

"Wir wollen die Fans in den Stadien an diesem Tag nicht für eine konkrete Weiterbildungsmaßnahme interessieren. Denn natürlich ist uns bewusst, dass die Besucher an diesem Tag ins Stadion kommen, um Spaß zu haben und ihre Mannschaft gewinnen zu sehen. Aber wir wollen die Plattform "Fußballstadion" mit Unterstützung der gastgebenden Vereine nutzen, mit diesen gezielten Aktionen für das Thema Weiterbildung und Qualifizierung zu sensibilisieren", so Raimund Becker, Vorstandsmitglied bei der Bundesagentur für Arbeit.

Denn laut Becker gilt heute mehr denn je: "Nur wer sich weiterbildet und qualifiziert, bleibt am Ball, sichert den eigenen Arbeitsplatz, erhöht seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt und schafft die Voraussetzungen, um am Ende auch ein höheres Einkommen zu erzielen."

Informationen im Web

Flankiert wird dieser Aktionstag durch den Internetauftritt ww.team-fuer-bildung.de, auf dem alle Interessierten weiterführende Informationen vorfinden. Hier erfahren die Leser beispielsweise, warum Jens Lehmann sich für die Initiative engagiert und weshalb Weiterbildung und Qualifizierung auch für einen Fußballprofi ein wichtiges Thema ist.

Der DFB und die DFL unterstützen mit der Initiative ein wichtiges gesamtgesellschaftliches Anliegen. "Die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit unserer Gesellschaft hängen in hohem Maße von den Kompetenzen und Qualifikationen der Menschen ab", sagt Rolf Hocke, DFB-Vizepräsident und ehemaliger Leiter einer Arbeitsagentur.

"Der Fußball als populäre und aufmerksamkeitsstarke Sportart kann hierbei eine wichtige Träger- und Verstärkerfunktion übernehmen. Deshalb unterstützen wir gerne den Aktionstag in den Bundesligastadien", so Tom Bender, DFL-Geschäftsführer Marketing und Kommunikation, abschließend.

Öffentliches Bewusstsein schärfen

Die Kooperation wurde anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), der DFL Deutsche Fußball Liga GmbH (DFL) und der Bundesagentur für Arbeit geschlossen. Die Akteure verfolgen unter anderem das Ziel, die Kernaufgaben der Arbeitsagenturen also die Vermittlung in Ausbildungs- und Arbeitsstellen, wie auch die Berufsberatung und die Förderung der Berufsbildung in den Fokus der Fußballfans zu rücken.

Der Aktionstag am ersten Maiwochenende möchte für Weiterbildung, Qualifizierung und Integration in Deutschland werben und hierfür ein breites öffentliches Bewusstsein schaffen. Weiterbildung und Qualifizierung werden in einer sich sehr schnell verändernden Welt immer wichtiger für die persönliche und berufliche Fortentwicklung.

Qualifikation ist das A und O

Die meisten Jobs verlangen heute eine höhere Qualifikation als noch vor ein paar Jahren. Und die technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen erfordern eine kontinuierliche Anpassung und ein ständiges Weiterlernen, um den wachsenden Herausforderungen im persönlichen und beruflichen Bereich gerecht zu werden.

Weiterführende Informationen zur Kooperation Team für Bildung, ausführliche Interviews mit Jens Lehmann, Torhüter beim VfB Stuttgart, Raimund Becker, Vorstandsmitglied bei der Bundesagentur für Arbeit, Rolf Hocke, DFB Vizepräsident und Tom Bender, DFL-Geschäftsführer Marketing und Kommunikation finden Sie unter www.team-fuer-bildung.de.