Dortmund - Drei Testspiele, drei Zu-Null-Siege, dazu macht Neuzugang Kevin Kampl einen bärenstarken Eindruck. Eigentlich müsste BVB-Coach Jürgen Klopp mach der misslungenen Hinrunde hochzufrieden mit der bisherigen Wintervorbereitung sein. Ist er aber nicht.

"Wir sind auf einem guten Weg", sagte Klopp nach dem 1:0-Erfolg beim FC Utrecht am Mittwoch. Von großer Zufriedenheit ist er aber trotzdem weit entfernt. "Wir haben noch Arbeit, und ich habe nicht das Gefühl, als wären wir schon da, wo wir hin wollen."

Reus und Kampl harmonieren

Besonders in der Offensive hatte ihn das Spiel gegen den FC Utrecht zumindest größtenteils überzeugt. Der wieder genesene Marco Reus harmonierte vorzüglich mit Neuzugang Kevin Kampl, legte dem Slowenen sogar seinen ersten Treffer im Trikot der Schwarz-Gelben auf. "Das Tor war klasse", sagte Klopp, er sah auch "viele gute Momente, insgesamt aber zu wenig Abschlüsse."

Mehr Kopfschmerzen bereitete dem Trainer von Borussia Dortmund schon die gesamte Hinrunde aber ohnehin die wackelige Defensive, die nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Sebastian Kehl (Schultereckgelenksprengung) und Sven Bender (Meniskus-OP) zusätzlich geschwächt ist.

Ginter hinterlässt guten Eindruck

Die beiden Positionen auf der "Doppelsechs" vor der Abwehr besetzte er gegen Utrecht daher notgedrungen mit den beiden eher offensiv orientierten Nuri Sahin und Ilkay Gündogan. "Das kann funktionieren, wenn es uns gelingt, eine kompakte Formation herzustellen. Wenn wir es nicht schaffen, wenn wir vorne zu früh drauf gehen, sind die Räume zu groß", stellte der Trainer fest.

In der zweiten Hälfte testete er Weltmeister Matthias Ginter, der diesen Part schon bei seinem Ex-Club SC Freiburg öfters übernommen hatte, im defensiven Mittelfeld. Mit dem Ergebnis war er zufrieden: "Er hat gestern sein bestes Vorbereitungsspiel gemacht. Auf der Sechs. Das sah gut aus."

Samstag Generalprobe in Düsseldorf

Dass seine Mannschaft auch im dritten Testspiel des Jahres 2015 ohne Gegentor blieb, registrierte Klopp nur beiläufig; "Drei Mal zu Null ist schön. Trotzdem ist es nicht Liga. Wir sind nicht blauäugig."

Ob die Westfalen die gesamte Vorbereitung ohne Gegentor bleiben werden, stellt sich im abschließenden Test am morgigen Samstag heraus. Dann tritt die Borussia in der Generalprobe vor dem Rückrundenstart gegen Bayer Leverkusen (Samstag, 31. Januar, ab 18 Uhr im Liveticker) in der Esprit-Arena zum Test gegen Fortuna Düsseldorf an.