Kickers Emden bleibt erster Verfolger von Tabellenführer SC Paderborn in der 3. LIGA.

Nach zwei Spielen ohne Sieg feierten die Ostfriesen im Schlagerspiel der neunten Runde einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen Fortuna Düsseldorf.

Mit 20 Punkten liegen die "Deichkicker" weiter zwei Zähler hinter den führenden Westfalen, dagegen büsste Düsseldorf (16) den 3. Platz ein und fiel auf Rang 5 zurück.

Sandhausen verliert Anschluss

Rang 3 übernahm Union Berlin mit einem 3:0 (1:0) gegen den VfR Aalen mit Trainer Jürgen Kohler, der auch nach fünf Spielen auf der Bank weiter auf seinen ersten Sieg wartet. Die Berliner haben 18 Zähler auf dem Konto.

Den Anschluss verlor dagegen der SV Sandhausen (16), der beim Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue nicht über ein 2:2 (1:0) hinauskam.

Offenbach bleibt eine Heimmacht

Rot-Weiß Erfurt (16) hat nach dem höchsten Saisonsieg das obere Tabellendrittel im Blick. Die Thüringer feierten einen verdienten 4:1 (3:0)-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching. Unterdessen bleibt Kickers Offenbach am heimischen Bieberer Berg eine Macht. Der Zweitliga-Absteiger besiegte das Team von Werder Bremen II 1:0 (0:0) und feierte den dritten Heimsieg der Saison.

Aus dem Tabellenkeller kletterte vorerst Jahn Regensburg mit dem ersten Auswärtserfolg. Im bayerischen Derby bei Wacker Burghausen setzte sich das Team von Trainer Thomas Kristl mit 1:0 (1:0) durch und feierte nach fünf Spielen ohne Sieg wieder einen Dreier.

Düsseldorfer Serie endet

Vor nur rund 1.800 Zuschauern in Emden war Rudolf Zedi der Held des Tages. Der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler markierte in der 58. Minute auf Flanke von Tom Moosmayer per Kopf das Siegtor. Für Düsseldorf endete in Ostfriesland eine Erfolgsserie. Zuletzt hatte der Deutsche Meister von 1933 dreimal in Folge gewonnen.

Hüzeyfe Dogan brachte in der 40. Minute die Berliner in Führung. Der Deutsch-Türke traf nach Vorarbeit von Marco Gebhardt aus 20 Metern. Shergo Biran (72. und 79.) sorgte vor 5125 Zuschauern für die Entscheidung.

Bunjaku trifft drei Mal

Vor 7.200 Zuschauern im Erzgebirgestadion brachte Alf Mintzel die Gäste in der 36. Minute in Führung. Den Ausgleich für die Gastgeber erzielte Marc Hensel (54.), der sein drittes Saisontor verbuchte. Thomas Paulus (62.) markierte das 2:1 für Aue, doch bereits im Gegenzug traf Mario Göttlicher (63.) zum 2:2.

Mann des Tages in Erfurt vor 5.653 Zuschauern war Albert Bunjaku, der gleich drei Tore erzielte. Zur Führung traf er in der 31. Minute per Foulelfmeter. Nachdem Massimo Cannizzaro auf 2:0 erhöhte (41.), gelang Bunjaku eine Minute vor der Pause das 3:0. Bastian Bischoff verkürzte auf 1:3 (53.), ehe wiederum Bunjaku den Schlusspunkt zum 4:1 setzte (54.)

Regensburg zieht gleich

Das Tor des Tages in Offenbach erzielte Stefan Zinnow in der 53. Minute. Die Kickers hätten am Ende zwar höher gewinnen können, so aber blieb es letztlich beim mühsamen Arbeitssieg.

Nico Beigang erzielte für Regensburg bereits in der 15. Minute das Tor des Tages vor 3250 Zuschauern. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge zog Regensburg mit neun Punkten mit Burghausen nach Zählern gleich.