Genf - Die historische EURO 2020 findet auch in München statt. Die Allianz Arena von Rekordmeister Bayern München bekam am Freitag von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) den Zuschlag für drei Gruppenspiele und ein Viertelfinale. Die Finalrunde mit beiden Halbfinals und dem Endspiel wird wie erwartet im Londoner Wembley-Stadion ausgetragen.

Damit richtet der Deutsche Fußball-Bund (DFB) zum zweiten Mal nach der kompletten Heim-EM 1988 (Europameister Niederlande) Spiele einer EURO aus. Der DFB wird sich zudem um die Ausrichtung der EURO 2024 bemühen, die voraussichtlich 2017 vergeben wird.

Das erste und einmalige paneuropäische Turnier in sechs Jahren findet zur Feier des 60-jährigen Bestehens der EM-Turniere in 13 Ländern statt.

Münchens vermeintliche Niederlage gegen das Wembley-Stadion in England war abzusehen: Bereits im Vorfeld der Zeremonie hatte der DFB angedeutet, auf die Finalrunde zugunsten der besseren Chancen auf die Ausrichtung der dann wieder kompletten EURO 2024 verzichten zu wollen. Diese wird voraussichtlich 2017 vergeben - die Engländern sollen sich dann erinnern.

Es sei das "großes Ziel" und der "große Wunsch", die Endrunde 2024 in Deutschland auszurichten, hatte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach (63) betont. Konkurrenz aus England ist dann nicht zu erwarten. "Wenn wir das Finale 2020 bekommen, ist es unwahrscheinlich, dass uns 2024 zugesprochen werden würde", sagte Greg Dyke, Boss der englischen FA: "Also würden wir uns nicht bewerben. Vielleicht aber dann für 2028."

Die Ausrichter der EURO 2020 in der Übersicht:

Finale und Halbfinale: England/London

Drei Vorrundenspiele und Viertelfinale: Deutschland/München, Aserbaidschan/Baku, Russland/St. Petersburg, Italien/Rom

Drei Vorrundenspiele und Achtelfinale: Dänemark/Kopenhagen, Rumänien/Bukarest, Niederlande/Amsterdam, Irland/Dublin, Spanien/Bilbao, Ungarn/Budapest, Belgien/Brüssel, Schottland/Glasgow

sid